[Rezension] Anne Boleyn – Die Mutter der Königin | Alison Weir

Titel:Anne Boleyn – Die Mutter der Königin
(Die Tudor-Königinnen #2)
Autorin:Alison Weir
Übersetzerin:Edigna Hackelsberger
Format:E-Book
Preis:10,99 €
Seitenzahl:784 Seiten
Verlag:Ullstein Buchverlage
ISBN:978-3-54806-310-2
Bewertung:4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Als junges Mädchen wird Anne Boleyn an den Hof von Margarete von Österreich geschickt, um ihre Ausbildung zu vollenden. Anschließend dient sie der französischen Königin Claudia und zuletzt der Schwester des französischen Königs. Als ein Krieg zwischen Frankreich und England droht wird Anne zurück nach England gerufen, um dort Königin Katharina als Hofdame zu dienen. König Heinrich ist sofort von ihr hingerissen. Sie wird regelrecht zu seiner Obsession, denn Anne willigt nicht ein seine Mätresse zu werden. Heinrich setzt alles in Bewegung um Anne für sich zu gewinnen und nimmt jegliche Skandale in Kauf. Schließlich sieht er keinen anderen Weg, als sich von seiner ersten Ehefrau Katharina scheiden zu lassen, damit er Anne rechtmäßig heiraten und zu seiner Königin machen kann. Dabei verändert er England für immer, denn Heinrich bricht mit der katholischen Kirche. Und Anne selbst gelangt in die Höhle der Löwen und merkt sehr bald, dass sie als Ehefrau und Königin von Heinrich einem Druck ausgesetzt ist, von dem sie nicht sicher ist, ob sie ihn aushalten kann.

Weiterlesen

[Rezension] Twist of a Love Affair | Piper Rayne

Titel:Twist of a love affair (Baileys #3)
Autorin:Piper Rayne
Übersetzerin:Cherokee Moon Agnew
Format:E-Book
Preis:4,99 €
Seitenzahl:352 Seiten
Verlag:Forever Verlag
ISBN:978-3-95818-515-9
Bewertung:3 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Bei der großen Familienfeier zur Einweihungsparty von Rome Baileys Restaurant steht plötzlich eine junge Frau mit einem Kleinkind im Raum und erklärt Denver, es sei seine Tochter. Doch Denver hat überhaupt keine Ahnung wer diese Frau sein soll, die sich als Harley vorstellt. Rome, sein Zwillingsbruder, jedoch, wird plötzlich ganz kalt, als ihm vage Erinnerungen in den Kopf schießen. Könnte die kleine Calista tatsächlich seine Tochter sein? Und wieso taucht Harley, nach zwei Jahren, plötzlich hier auf?
Rome weiß nicht, dass Harleys Auftauchen überhaupt nichts mit Geld zu tun hat, sondern viel mehr mit der Gesundheit, seiner gerade erst aufgetauchten Tochter…

Weiterlesen

[Rezension] Katharina von Aragón – Die wahre Königin | Alison Weir

Katharina von Aragon_Die wahre Königin

Titel: Katharina von Aragón – Die wahre Königin (Die Tudor-Königinnen #1)
Autorin: Alison Weir
Übersetzerin: Edigna Hackelsberger
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €
Seitenzahl: 896 Seiten
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548-06305-8
Bewertung: 4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

1501 kommt die 16-jährige spanische Prinzessin Katharina nach England, um den Prince of Wales, Arthur Tudor, zu heiraten. Als dieser kurz darauf jedoch stirbt, wird sie schnell mit dem neuen Thronerben Henry verlobt. Und damit beginnt der erste Kampf für die junge Prinzessin, denn bis zu ihrer Ehe mit Henry sollen kräftezehrende Jahre vergehen. Als sie dann jedoch endlich verheiratet sind und König und Königin werden, scheint das Glück perfekt. Bis die Jahre ins Land gehen und die beiden noch immer keine Söhne haben. Für Katharina wird das Leben bei Hof immer schwieriger, denn die einst so glückliche Ehe scheint zu wanken, bis ein wahrer Albtraum für die Königin beginnt. Denn Henry scheint sich einer anderen Dame zugewendet zu haben: Anne Boleyn. Katharina weiß nun, dass sie kämpfen muss. Nicht nur für ihre Ehre, sondern auch für ihre Liebe.

Weiterlesen

[Rückblick] Lesemonat Juni 2020

Hallo ihr Lieben, 

es ist verrückt wie die Zeit vergeht und ich mittlerweile zu einer sehr guten Routine gefunden habe. Meine Tage sind weitestgehend gleich, ich stehe früh auf, arbeite für die Uni, lerne, lese, nebenher esse und schlafe ich noch… es hat ein klein wenig was von Eintönigkeit, denn ich habe wirklich Schwierigkeiten mir Wochentage zu merken. Es verschwimmt alles sehr… durch die Terrasse meines Freundes kann ich aber zur Zeit den Großteil meiner Arbeit draußen erledigen, was wirklich toll ist. Wie es mit der Uni im kommenden Semester weitergehen wird (eigentlich stünde mein Praxissemester an) ist noch offen.. ich hoffe auf eine gute Lösung, muss aber weiterhin abwarten. Wie ist es bei euch so? Seid ihr weitgehend zur Normalität zurückgekehrt oder sind die Auswirkungen von Covid-19 bei euch auch noch präsent?
Um euch aber jetzt auch etwas eher erfreuliches zu berichten, lasst uns über meine gelesenen Bücher im Juni 2020 sprechen.

Lesemonat Juni

Im Juni habe ich 7 Bücher gelesen. Insgesamt macht das 2.485 Seiten, das sind ca. 83 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3,8 Sternen. Tatsächlich habe ich gleich drei Bücher mit 5 Sternen bewertet.

Durch die Black Lives Matter Bewegung, die in letzter Zeit wieder viel Aufmerksamkeit Exit Racismbekommen hat, habe ich mich im Juni wieder vermehrt mit dem Themas Rassismus beschäftigt. Letztes Jahr habe ich „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ von Reni Eddo-Lodge gelesen. An diese Lektüre wollte ich mit „Exit Racism“ von Tupoka Ogette anknüpfen. Sie ist eine Schwarze deutsche Frau, die uns mit ihrem Buch aus Happyland herausführt. Es gibt für uns Weiße noch so unglaublich viel zu lernen und Tupoka Ogette gibt mit ihrem Buch wichtige Hinweise, um endlich zu lernen rassismuskritisch zu denken. Es ist wichtig, sich damit auseinandersetzen, denn wir alle sind rassistisch sozialisiert worden und nun müssen wir uns damit auseinandersetzen, die Rassismen identifizieren und nach und nach abbauen. Mit „Exit Racism“ hat man ein wunderbares Buch für den Einstieg in dieses Thema. Tupoka Ogette stellt Hilfestellungen, Denkanstöße und weiterführendes Material bereit, um uns weiterzubilden. Um uns Weißen zu zeigen, wohin unsere Reise gehen sollte, wenn wir uns wirklich mit dem Thema Rassismus auseinandersetzen wollen. Ich habe das Buch bisher nur als Hörbuch gehört (es ist ungekürzt und kostenlos bei Spotify zu hören), möchte es mir aber unbedingt noch ins Regal holen, weil es ganz sicher nicht ausreicht, das Buch einmal zu lesen. Ich muss es immer wieder zur Hand nehmen und kann es euch wirklich nur ans Herz legen! Meine Rezension könnt ihr hier lesen.

Weiterlesen

[Rezension] Starkes weiches Herz | Madeleine Alizadeh

starkes weiches herz

Titel: Starkes weiches Herz – Wie Mut und Liebe unsere Welt verändern können
Autorin: Madeleine Alizadeh (dariadaria)
Format: E-Book
Preis: 16,99 €
Seitenzahl: 304 Seiten
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-963-66058-0
Bewertung: 5 Sterne

Rezensionsexemplar 

Inhalt

Mit diesem Buch versucht Madeleine Alizadeh, bekannt als dariadaria, ihren Leser*innen Mut zu machen ein starkes und weiches Herz zu haben. Sie gibt einen Werkzeugkoffer mit auf den Weg, um zu sich selbst zu finden, um in Krisenzeiten optimistisch zu bleiben und dem eigenen inneren Zuhause viel Liebe zu widmen. Sie zeigt auf, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für Feminismus und Gleichberechtigung, gegen Klimawandel und rechte Hetze. Man soll ein liebevolles und reflektiertes Miteinander schaffen und Madeleine Alizadeh möchte mit diesem Buch dazu inspirieren.

Weiterlesen