[Rezension] Glaube mir | Alice Feeney

Titel:Glaube mir
Autorin:Alice Feeney
Übersetzerin:Karen Witthuhn
Format:Taschenbuch
Preis:12,00
Seitenzahl:400 Seiten
Verlag:Rowohlt Verlag
ISBN:978-3-499-00531-2
Bewertung:5 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Um Moderatorin des BBC-Mittagsmagazins zu werden hat Anna hart gearbeitet, ihre Freunde und Familie vernachlässigt, vor allem Jack, der mittlerweile ihr Exmann ist. Doch nun ist sie am Ziel ihrer Träume, denn sie hat alles, was sie immer wollte. Als in Blackdown ein Mord geschieht und Anna darüber berichten soll, ist sie unsicher. In dieser Kleinstadt ist sie aufgewachsen und das Opfer ist Anna wohlbekannt.

DCI Jack Harper war sich sicher, dass er Blackdown für immer den Rücken gekehrt hat. Doch nun arbeitet er genau dort. Als die Leiche einer Frau gefunden wird, beschließt er kurzerhand zu verschweigen, dass er das Opfer sehr gut kannte: sie war seine Geliebte. Bis zu dem Moment, als er in seiner eigenen Mordermittlung zum Verdächtigen wird.

Weiterlesen

[Rezension] Der Tod und das dunkle Meer | Stuart Turton

Titel:Der Tod und das dunkle Meer
Autor:Stuart Turton
Übersetzerin:Dorothee Merkel
Format:Hardcover
Preis:25,00 €
Seitenzahl:608 Seiten
Verlag:Tropen Verlag
ISBN:978-3-608-50491-0
Bewertung:4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

1634: Die Saardam ist auf dem Weg von Indonesien nach Amsterdam. Mit an Bord sind Samuel Pipps und sein Assistent und Freund Arent Hayes. Die beiden haben in der Kolonie Batavia auf Geheiß der mächtigen Männer der Ostindien-Kompanie einen sehr kostbaren Schatz wiedergefunden. Nun ist Pipps auf dem Weg zu seiner eigenen Hinrichtung. Außerdem an Bord sind der Generalgouverneur mit seiner Frau Sara und Tochter Lia. Dieser hat Pipps einfach festnehmen lassen, ohne dass er oder Hayes wissen, weshalb. Als sie dann jedoch auf See sind, beginnt der Teufel sie heimzusuchen. Es geschehen unerklärliche Morde und ein Flüstern geht um, das in allen Passagieren das Bedürfnis weckt, ihre dunkelsten Wünsche wahr werden zu lassen. Hayes, Sara und Pipps müssen versuchen das Rätsel zu lösen, welches alle Passagiere verbindet und weit in die Vergangenheit reicht, bevor das Schiff und alle Passagiere darauf in die Tiefe gerissen werden.

Weiterlesen

[Rezension] Realm Breaker – Das Reich der Asche | Victoria Aveyard

Titel:Das Reich der Asche (Realm Breaker #1)
Autor:Victoria Aveyard
Übersetzer*innen:Michaela Link
Format:Hardcover
Preis:20,00 €
Seitenzahl:605 Seiten
Verlag:Penhaligon
ISBN:978-3-7645-3270-3
Bewertung:4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Im Reich Allwacht macht sich eine unerklärliche Dunkelheit breit. Corayne an-Amarat kann es spüren, denn sie ist eine der letzten Überlebenden einer uralten Blutlinie. Sie scheint die einzige Hoffnung zu sein, die das Reich noch hat, bevor die Welt vollends zerstört wird. Gemeinsam mit sechs Gefährten, die genau wie sie, keine Helden sind, macht sich Corayne auf, um eine Armee aus Aschekriegern zu bekämpfen ohne zu wissen, wie ihr das gelingen soll…

Weiterlesen

[Rezension] Es war einmal in Hollywood | Quentin Tarantino

Titel:Es war einmal in Hollywood
Autor:Quentin Tarantino
Übersetzer*innen:Thomas Melle und Stephan Kleiner
Format:E-Book
Preis:19,99 €
Seitenzahl:416 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
ISBN:978-3-462-00228-7
Bewertung:2,5 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Los Angeles, Hollywood 1969:

Der einstige Star einer eigenen Fernsehserie wird heute nur noch als Schurke gebucht. Rick Dalton versucht seine Sorgen in unzähligen Whiskey Sours zu ertränken. Als ein Anruf aus Rom sein Schicksal entweder zum Guten oder noch weiter in den Abgrund reißen kann… Neben Rick gibt es immer auch sein Stuntdouble Cliff Booth, der aufgrund von Engpässen was Jobs betrifft, kurzerhand als Fahrer für Rick arbeitet, denn dieser hat keinen Führerschein mehr.
Direkt neben Rick ziehen die junge Schauspielerin Sharon Tate, die ihre Heimat Texas verließ, um sich den TRaum von Hollywood zu erfüllen, was ihr mit Erfolg gelang, und ihr Ehemann Regisseur Roman Polanski ein.
Am Rande der Gesellschaft bewegen sich aber auch ein Haufen Hippies, welche Charles Manson als ihren spirituellen Führer betrachten, der eigentlich nur ein wichtiges Ziel im Kopf hat: ein Rock’n’Roll-Star zu sein…

Weiterlesen

[Rezension] Soul Food | Elizabeth Acevedo

Titel:Soul Food
Autorin:Elizabeth Acevedo
Übersetzerin:Anne Brauner
Format:E-Book
Preis:9,99 €
Seitenzahl:464 Seiten
Verlag:rotfuchs
ISBN:978-3-644-00760-4
Bewertung:5 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Emoni ist in ihrem Abschlussjahr der High School. Doch wenn andere Schüler*innen in ihrem Alter Partys planen, ausgehen und sich auf die kommende College Zeit freuen, muss Emoni immer wichtige Entscheidungen treffen. Aber nicht für sich, sondern für andere. Emoni hat eine zweijährige Tochter, lebt bei ihrer Großmutter und arbeitet nach der Schule in einem Burgerladen, um etwas zum Lebensunterhalt beizutragen. Es gibt nur einen Ort, der Emoni all ihre Verantwortung vergessen lässt: die Küche. Das Kochen ist ihre Leidenschaft, das Kochen ist es, das sie alles vergessen lässt. Das Kochen ist ihre Begabung und die Menschen, die ihr Essen probieren sagen, dass in ihren Gerichten etwas Magisches steckt, welches im Inneren berührt. Doch nun, kurz vor Ende der High School, muss Emoni es irgendwie schaffen auch an sich selbst zu denken, um ihre Träume verwirklichen zu können…

Weiterlesen