[Rückblick] Lesemonat Mai 2020

Hallo ihr Lieben

Ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass ich im Mai ähnlich viele Bücher lesen würde, wie in den letzten beiden Monaten. Trotz der Uni, die wieder regelmäßig stattfindet, habe ich es irgendwie geschafft einiges zu lesen. Das macht mich sehr froh. An diesem Beitrag schreibe ich mittlerweile das vierte oder fünfte Mal, weil ich es zeitlich einfach nicht schaffe den Lesemonat komplett zu schreiben. Aber jetzt nehme ich mir einfach die Zeit, sonst lohnt es sich wirklich nicht mehr.

Lesemonat Mai

Im Mai habe ich 7 Bücher gelesen. Insgesamt macht das 3.328 Seiten, das sind ca. 107 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3,4 Sternen, was zeigt, dass dieser Lesemonat im Vergleich zum April eine kleine Steigerung erlebt hat. Zumindest was die Bewertung angeht.

Mein Lesemonat begann mit einer recht großen Enttäuschung. Gemeinsam mit einer Cold StorageFreundin habe ich auf der Buchmesse im Oktober „Cold Storage – Es tötet“ von David Koepp gekauft und es nun im April gemeinsam mit ihr gelesen. Leider war das Buch nicht das, was ich mir gewünscht habe. Der Klappentext versprach einen unaufhaltsamen Pilz der in Vergessenheit geriet und ausbrechen kann. Damit wird die gesamte Weltbevölkerung bedroht. Was ich bekommen habe, war aber alles andere als das. Die Erzählweise des Autors hat mir nicht besonders gut gefallen. Gleichzeitig gab es keine Charaktere, die durchweg die Geschichte erzählten, sondern immer wieder wurde ein Charakter hinzugefügt, um die Geschichte weiter zu erzählen. Es hat sich einfach nicht so richtig gelesen, wie ein Buch, denn der Fokus wurde immer wieder verschoben. Dabei ging, in meinen Augen, die Spannung komplett verloren. Der Ausgang des Buches hat mich dann noch weniger überzeugt, weil die Gefahr, die so groß angeteasert wurde, letztlich überhaupt keine Auswirkungen hatte. Deshalb keine Empfehlung von mir. Meine ausführliche Rezension könnt ihr hier lesen.

Weiterlesen

[Rezension] Belmonte | Antonia Riepp

Belmonte

Titel: Belmonte – Eine deutsch-italienische Familiensaga
Autorin: Antonia Riepp
Format: Klappbroschur
Preis: 15,00 €
Seitenzahl: 491 Seiten
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-06201-5
Bewertung: 4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Als ihre Großmutter Franca überraschend stirbt, erbt Simona deren Elternhaus in den italienischen Marken, von dessen Existenz sie bis dahin nichts wusste. Die junge Landschaftsgärtnerin aus dem Allgäu, ein Gastarbeiterkind der dritten Generation, macht sich auf in das ferne Belmonte, ein verträumtes, mittelalterliches Dorf, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Dort findet sie Aufzeichnungen mit Francas Lebensbeichte und folgt, gegen alle Widerstände, den Spuren ihrer Vorfahren, bis sie am Ende eine erschreckende Wahrheit enthüllt…

Weiterlesen

[Rezension] Das Flüstern der Magie | Laura Kneidl

Das Flüstern der Magie

Titel: Das Flüstern der Magie
Autorin: Laura Kneidl
Format: Klappbroschur
Preis: 15,00 €
Seitenzahl: 392 Seiten
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3-492-70569-1
Bewertung: 3 Sterne

Inhalt

In Edinburgh führt die 19-jährige Fallon ein geheimes Archiv. Sie besitzt das Talent die Magie in der Welt erspüren zu können und hat die Aufgabe, magische Gegenstände zu finden und in ihrem Archiv aufzubewahren, um Unwissende davor zu beschützen. Eines Nachts trifft sie auf Reed, der sie auf unerklärliche Weise anzieht. Doch dann verschwindet ein magischer Gegenstand, den Fallon erst frisch aufgespürt hat, und bringt nicht nur sie selbst in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner in Edinburgh in große Gefahr.

Weiterlesen

[Rückblick] Lesemonat April 2020

Hallo ihr Lieben! 

Der Monat April war, ähnlich wie der März, sehr lesereich bei mir. Durch die derzeitige Lage hat sich mein Semester nach hinten verschoben und ich konnte den April fast komplett zum Lesen ausnutzen, denn arbeiten war leider auch nicht angesagt.. Ich hatte also wieder massig Zeit Bücher zu lesen (und, was sonst, zu kaufen).

Lesemonat April 

Im April habe ich insgesamt 11 Bücher gelesen. Insgesamt macht das 5.312 Seiten, das sind ca. 177 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3 Sternen, was zeigt, dass dieser Lesemonat wohl einer der „schlechtesten“ seit langem ist. Ihr werdet gleich sehen was ich meine.

VardoIm April habe ich als erstes „Vardø – Nach dem Sturm“ von Kiran Millwood Hargrave aus dem Diana Verlag gelesen. Die Geschichte war ein Rezensionsexemplar, welches ich recht spontan angefragt hatte. Ich wusste nicht genau, worauf ich mich wirklich einlasse und wurde sehr positiv überrascht. In diesem Buch geht es um das Dorf Vardø in Norwegen, welches 1617 von einem schrecklichen Sturm überrascht wird, bei dem alle Männer auf See ums Leben kommen. Die zurückgebliebenen Frauen müssen irgendwie versuchen den Verlust zu verarbeiten und gleichzeitig für sich selbst zu sorgen. Als zwei Jahre später Absalom Cornet mit seiner Ehefrau auf die Insel kommt möchte dieser die Ordnung wieder herstellen. Auf eine Weise, die keine der norwegischen Frauen hat kommen sehen. Vardø ist eine sehr ruhige Geschichte, die aber in ihrer Dringlichkeit und Botschaft nicht lauter hätte rufen können. Die Charaktere sind liebenswürdig, das Leben auf der Insel wird wirklich eindrücklich dargestellt und man lernt zu lieben, genau dort zu sein. Als Cornet auftaucht wird diese Idylle zerstört und die Dunkelheit dieser Zeit rückt deutlicher denn je in den Vordergrund. Ich war wütend, traurig, enttäuscht und habe am Ende der Geschichte doch eine Träne geweint. Das hier ist ein Buch, das durch seine dramatische Ruhe ebenso tödlich sein kann, wie die See. Eine klare Empfehlung meinerseits! Meine ausführliche Rezension dazu könnt ihr hier lesen.

Weiterlesen

[Rezension] Legendary | Stephanie Garber

Legendary

Titel: Legendary (Caraval #2)
Autorin: Stephanie Garber
Übersetzerin: Diana Bürgel
Format: Klappbroschur
Preis: 15,00 €
Seitenzahl: 441 Seiten
Verlag: IVI Verlag
ISBN: 978-3-492-70402-1
Bewertung: 2 Sterne

Inhalt

Kaum ist Caraval zu Ende, beginnt die Aufführung eines neuen Spiels: zu Ehren des Geburtstages der Kaiserin in Valenda. Donatella Dragna reist gemeinsam mit ihrer Schwester Scarlett und sämtlichen Caraval-Darstellern an diesen zauberhaften Ort, denn Tella hat Schulden, die sie nun begleichen muss. Wenn sie ihre hart erkämpfte Freiheit behalten will, bleibt ihr keine Wahl als Master Legend zu verraten, dies ist der Preis. Sie lässt sich also nicht nur auf Caraval, mit all seinen Geheimnissen ein, sondern spielt noch ein weiteres, sehr viel tödlicheres Spiel…

Weiterlesen