[Rezension] OMG, diese Aisling! | Sarah Breen & Emer McLysaght

OMG diese Aisling

Titel: OMG diese Aisling!
Autorinnen: Sarah Breen & Emer McLysaght
Übersetzerin: Barbara König
Format: Klappbroschur
Preis: 14,90€
Seitenzahl: 336 Seiten
Verlag: Bold
ISBN: 978-3-4232-3002-5
Bewertung: 2 Sterne

Inhalt

Aisling ist 28, lebt noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und hat die Träume, die man als Kleinstadtmädchen so träumt: ein Ring am Finger, ein Haus, eine Familie. So stellt sie sich ihre Zukunft mit ihrem Langzeit-Freund vor. Doch als auch beim romantischen Trip nach Teneriffa kein Heiratsantrag in Sicht kommt, nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie trennt sich von John und zieht nach Dublin in eine WG mit ihrer hippen Kollegin Sadhbh. Aislings komplettes Leben wird auf den Kopf gestellt, denn sie findet nicht nur neue und sehr glamouröse Freundinnen, sondern steckt plötzlich inmitten eines Liebesdreiecks. Das Chaos scheint perfekt und das klingt ganz nach Aisling!

Weiterlesen

[Rezension] Romeo und Julius | Julius Kraft

Romeo und Julius

Titel: Romeo und Julius – Meine Suche nach der großen Liebe – In 25 Dates
Autor: Julius Kraft
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 €
Seitenzahl: 239 Seiten
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-15977-2
Bewertung: 5 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

In 25 Dates erzählt Julius von seiner Suche nach der großen Liebe. Nach dem, was sich wohl jeder wünscht: die erste Verliebtheit, die Aufregung vor dem ersten Kuss, das Kennenlernen, die erste gemeinsame Nacht, … in 22 Geschichten erzählt er leidenschaftlich, wie er seinen Weg gegangen ist. Über Tinder-Dates, das zu Hause, Beziehungsunfähigkeit, immer dieselben Partner, das perfekte Date und ob man wohl erwachsen ist…

Weiterlesen

Montagsfrage: Film besser als Buchvorlage?

montagsfrage

Hallo ihr Lieben, 

ich hoffe ihr seid schön in den Montag gestartet! Ich hatte heute meinen ersten Arbeitstag am zweiten Job, den ich während der Ferien mache. Im Vergleich zum vorherigen ist es her alles etwas lockerer und angenehmer. Allerdings bin ich viel allein, deshalb spiele ich tatsächlich mit dem Gedanken über audible ein Hörbuch anzumachen. Aber wahrscheinlich traue ich mich das dann doch nicht xD Bevor ich an meinen Schreibtisch sitze, um noch zu lernen möchte ich aber nun die Montagsfrage von Antonia beantworten:

Gab es schon einmal einen auf einem Buch basierten Film, den du besser als das Buch fandest?

Grundsätzlich bin ich als Buchblogger ja ein Verfechter des „Ich lese zuerst die Bücher und dann schaue ich mir den zugehörigen Film an“ und halte mich da Großteils auch daran. Ich mag Buchverfilmungen meistens recht gerne aber sie kommen eben nicht an meine eigene Fantasie heran. Deshalb möchte ich bei Büchern, die mich besonders reizen, am liebsten nichts vom Film sehen. Sonst werde ich sehr schnell von gecasteten Schauspielern beeinflusst und habe ein vorgefertigtes Bild von bestimmten Charakteren im Kopf, die ohne dieses Zutun vielleicht ganz anders ausgesehen hätten.
Nur bei einem Buch fand ich die Verfilmung deutlich besser und das ist „Von wegen Liebe“ von Kody Kaplinter. Den dazugehörigen Film „The DUFF“ fand ich wirklich toll. Er war unglaublich lustig, an den richtigen Stellen romantisch und wirklich toll besetzt. Das Buch hingegen hat mir weder die Liebesgeschichte, noch die Botschaft am Ende richtig rüber gebracht. Ich habe mich beim Lesen nahezu gelangweilt. Den Film schaue ich mir immer wieder gerne an, vor allem dann, wenn mir nach Lachen ist.

Wie ist das bei euch? Habt ihr auch ein Film, der euch mehr überzeugen konnte als das dazugehörige Buch? 

Habt noch einen schönen Montag!
Anna