[Rezension] Die Erfindung von Mittelerde | John Garth

Titel:Die Erfindung von Mittelerde – Was Tolkien zu Mordor, Bruchtal und Hobbingen inspirierte
Autor:John Garth
Übersetzer:Andreas Schiffmann
Format:Hardcover
Preis:32,00 €
Seitenzahl:208 Seiten
Verlag:wbg Theiss
ISBN:978-3-8062-4260-7
Bewertung:4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Welche realen Vorbilder hatte J.R.R. Tolkien für die Schauplätze seiner Romane? Inspirationen fand er vor allem in Landschaften, Bergen und Wäldern Großbritanniens, aber auch in seiner südafrikanischen Heimat. Die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs inspirierten ihn ebenso.
John Garth identifiziert, gestützt durch sein Wissen über das Leben und Werk Tolkiens die Orte, die dem Schöpfer von Mittelerde als Anregung für das Auenland, Bruchtal oder die Höhlen von Helms Klamm dienten.
„Die Erfindung von Mittelerde“ kann so vieles sein: ein Nachschlagewerk für Liebhaber von Tolkiens Welten, für Fans ein Buch voller Insider-Wissen mit bebilderten Karten, die auf Tolkiens Spuren wandeln lassen und ein Buch voller Hintergrundinformationen rund um Tolkiens Welt.

Weiterlesen

[Doppelrezension] Mein Name ist Greta | Valentina Giannella & Helden Atlas | Miralda Colombo

Mein Name ist Greta

Titel: Mein Name ist Greta – Das Manifest einer neuen Generation
Autorin Valentina Giannella
Illustratorin: Manuela Marazzi
Übersetzer*innen Claudia Koch & Kathrin Lichtenberg
Format: Klappbroschur
Preis: 12,90 €
Seitenzahl: 127 Seiten
Verlag: Midas Verlag
ISBN: 978-3-03876-162-4
Bewertung: 5 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Wer ist Greta Thunberg? Wofür steht diese mutige junge Frau? Woher nimmt sie ihre Informationen im Kampf gegen die Klimakrise? Das Buch „Mein Name ist Greta“ thematisiert die Konzepte hinter Gretas Ideen. Es stellt Greta und ihre Bewegung #FridaysForFuture vor. Es klärt kurz und knapp über die Wissenschaft, den Klimawandel, Nachhaltigkeit, Plastik, Ernährung und viele weitere Punkte auf. Dieses Buch ist ein kurzer Umriss mit Glossar, wichtigen Schlagwörtern und Websites, welches jungen Menschen aber auch Erwachsenen zeigen soll: wir alle können etwas für das Klima tun und wieso wir uns dafür stark machen sollten.

Weiterlesen

[Rezension] Starkes weiches Herz | Madeleine Alizadeh

starkes weiches herz

Titel: Starkes weiches Herz – Wie Mut und Liebe unsere Welt verändern können
Autorin: Madeleine Alizadeh (dariadaria)
Format: E-Book
Preis: 16,99 €
Seitenzahl: 304 Seiten
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-963-66058-0
Bewertung: 5 Sterne

Rezensionsexemplar 

Inhalt

Mit diesem Buch versucht Madeleine Alizadeh, bekannt als dariadaria, ihren Leser*innen Mut zu machen ein starkes und weiches Herz zu haben. Sie gibt einen Werkzeugkoffer mit auf den Weg, um zu sich selbst zu finden, um in Krisenzeiten optimistisch zu bleiben und dem eigenen inneren Zuhause viel Liebe zu widmen. Sie zeigt auf, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für Feminismus und Gleichberechtigung, gegen Klimawandel und rechte Hetze. Man soll ein liebevolles und reflektiertes Miteinander schaffen und Madeleine Alizadeh möchte mit diesem Buch dazu inspirieren.

Weiterlesen

Montagsfrage: Inspiriert durch fiktive Figuren?

Hallo ihr Lieben! 

Endlich schaffe ich es mal wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja zu beantworten. Mein Alltag mit Buch und Blog hat endlich wieder Gestalt angenommen und ich freue mich sehr, dass ich wieder Lust dazu habe, diesen Hobbys nachzugehen.

mofra_banner2017

Inspirieren dich beim Lesen die Handlungen mancher Figuren für dein eigenes Leben oder trennst du Fiktion strikt davon, weil es nicht real ist? 

Ich lasse mich sehr gerne von fiktiven Figuren inspirieren. Beispielsweise wollte ich nach der Lektüre von „Outlander – Feuer und Stein“ unbedingt nach Schottland reisen und habe mir mithilfe meines Studiums diesen Traum auch letztes Jahr erfüllen können. Ebenso eine Reise nach Griechenland, die mich Percy Jackson etwas näher gebracht hat. Oder meine Liebe zu London, die ich wohl vor allem der Harry Potter Reihe verdanken kann. Doch ich werde nicht nur inspiriert mehr zu reisen oder bestimmte Orte zu entdecken, sondern mir auch Charaktereigenschaften anzueignen, die eine bestimmte Figur hat. Vielleicht etwas mutiger zu sein, positiver oder Träume zu verfolgen, die ich habe. Es gibt vieles, was man von fiktiven Charakteren lernen kann und wozu  man sich inspirieren lassen kann und ich hoffe, dass ich noch viele solche Figuren kennen lernen kann, um noch viel mehr für mich entdecken zu können.

Wie geht es euch mit fiktiven Figuren? 

Habt einen schönen Tag!
Anna