[Rezension] Heartstopper Vol. 1 | Alice Oseman

Titel:Heartstopper Volume 1 – Boy trifft Boy
Autorin:Alice Oseman
Illustratorin:Alice Oseman
Übersetzerin:Vanessa Walder
Format:Hardcover
Preis:15,00 €
Seitenzahl:288 Seiten
Verlag:Löwe Graphix
ISBN:978-3-7432-0936-7
Bewertung:5 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Für die Schule ist es mittlerweile nichts besonderes mehr, dass Charlie schwul ist. Der Star der Rugbymannschaft, Nick, ist im Gegensatz zu Charlie so straight wie eine Goalline. Zumindest denkt Charlie das. Bis die beiden eine intensive Freundschaft entwickeln und für Charlie schnell klar wird: er hat sich in Nick verliebt. Dieser braucht jedoch ein bisschen länger, um sich klar zu werden.. findet er Jungen genauso heiß wie Mädchen?

Weiterlesen

[Rückblick] Lesemonat September 2020

Hallo ihr Lieben!

Ich habe das Gefühl jeder Lesemonat beginnt bei mir mit den ähnlichen Worten. Es ist bereits Ende Oktober und erst jetzt finde ich ein bisschen Zeit, um meinen ausführlichen Lesemonat September zu tippen.
Heute ist der erste Tag der Herbstferien, ich hatte sehr anstrengende aber auch schöne erste Wochen an meiner Praktikumsschule. Aus diesem Grund hatte ich aber auch kaum Zeit für den Blog oder das Lesen allgemein. Nun also, Ende Oktober, mein Lesemonat für den September 2020.

Lesemonat September

Im September habe ich 7 Bücher gelesen. Insgesamt macht das 2.952 Seiten, das sind ca. 98 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3,4 Sternen. In diesem Monat war ein absolutes Lesehighlight mit dabei, das ich wirklich jedem ans Herz legen kann. Allerdings auch eine unerwartete Enttäuschung.

Als erstes habe ich den zweiten Teil der „Queens of Renthia“ Reihe von Sarah Beth Durst gelesen: „Die Todeskönigin„. Für mich war Band 1 damals ein absolutes Highlight und natürlich hatte ich mir das auch von der Fortsetzung erhofft. Ich liebe die Welt, die Sarah Beth Durst erschaffen hat. Wir befinden uns in Renthia und dort gibt es Elementgeister, die nur durch die Macht der Königin davon abgehalten werden, all die Menschen anzugreifen und grausam abzuschlachten. Im ersten Teil gelingt es der jungen Daleina völlig unerwartet Königin zu werden und schon nach kurzer Zeit als Königin muss sie sich einer düsteren Wahrheit stellen: ihre Zeit als Königin wird schneller vorbei sein als gedacht und es ist absolut notwendig, eine Nachfolgerin zu finden. Naelin ist eine einfache Waldbewohnerin, sie hat zwei Kinder und einen Ehemann, der von ihren Fähigkeiten weiß, die Geister zu befehligen. Sie will alles andere als Königin werden, dennoch wird sie und ihre Macht entdeckt und es scheint so, als könnte Naelin genau die Stärke in sich tragen, die eine Königin braucht. Ich hatte mir sehr viel mehr von der Fortsetzung dieser Reihe erhofft. Vor allem Daleina und Naelin, die beiden Protagonistinnen, sind mir teilweise sehr auf die Nerven gegangen, was ich sehr schade fand. Die Welt und der Ideenreichtum der Autorin hat dem jedoch keinen Abbruch getan und vor allem das Ende war sehr spannend, weshalb ich auch gerne wissen möchte, wie die Trilogie zu ihrem Abschluss kommt.

Weiterlesen

[Rezension] Meine dunkle Vanessa | Kate Elizabeth Russell

Meine dunkle Vanessa

Titel: Meine dunkle Vanessa
Autorin: Kate Elizabeth Russell
Übersetzerin: Ulrike Thiesmeyer
Format: Hardcover
Preis: 20,00 €
Seitenzahl: 446 Seiten
Verlag: C.Bertelsmann Verlag
ISBN: 978-3-570-10427-9
Bewertung: 5 Sterne

Rezensionsexemplar

TW: Missbrauch, Vergewaltigung

Inhalt

Mit 15 Jahren schläft Vanessa das erste Mal mit ihrem Englisch-Lehrer. Jacob Strane scheint der einzige Mensch zu sein, der das junge Mädchen wirklich versteht und Vanessa ist sich absolut sicher: so muss sich Liebe anfühlen. Alles geschieht mit ihrem Einverständnis. Einfach alles.
Doch fast zwanzig Jahre später wird Strane von einer anderen ehemaligen Schülerin wegen sexuellem Missbrauchs angezeigt. Taylor nimmt Kontakt zu Vanessa auf, bittet sie darum, ihr zu helfen, sie zu unterstützen. Diese Situation zwingt die junge Frau dazu, eine Entscheidung zu treffen. Möchte Vanessa stillschweigen bewahren oder ihrer Beziehung zu dem Lehrer auf den Grund gehen. Doch ist es wirklich möglich, diese Geschichte umzudeuten? Ist Vanessa auch ein Opfer gewesen?

Weiterlesen

[Rezension] Dear Martin | Nic Stone

Dear Martin

Titel: Dear Martin
Autorin: Nic Stone
Übersetzerin: Karsten Singelmann
Format: Hardcover
Preis: 17,99 €
Seitenzahl: 256 Seiten
Verlag: Rowohlt Rotfuchs
ISBN: 978-3-499-21833-0
Bewertung: 5 Sterne

Inhalt

Justyce McAllister geht auf eine privilegierte High School, die ihm die beste Ausbildung ermöglicht. Er steht kurz vor seinem Abschluss, hat bereits die Zusage für Yale erhalten und freut sich auf seine wunderbare Zukunft. Als er eines abends seiner betrunkenen, Weißen,  Freundin helfen möchte, wird Justyce grundlos verhaftet. Sein einziges Verbrechen scheint zu sein, dass er Schwarz ist, denn der Polizist will seine Erklärungen nicht hören und nur mit einer Anwältin gelingt es, ihn wieder frei zu bekommen. Zum ersten Mal erlebt Justyce auf diese Weise Rassismus und für ihn ist es wie eine Art Erwachen. Er startet ein kleines Projekt für sich selbst und schreibt Briefe an Martin Luther King. Er möchte wie er werden. Den Kampf kämpfen aber keine Gewalt anwenden..

Weiterlesen

[Rückblick] Lesemonat Juni 2020

Hallo ihr Lieben, 

es ist verrückt wie die Zeit vergeht und ich mittlerweile zu einer sehr guten Routine gefunden habe. Meine Tage sind weitestgehend gleich, ich stehe früh auf, arbeite für die Uni, lerne, lese, nebenher esse und schlafe ich noch… es hat ein klein wenig was von Eintönigkeit, denn ich habe wirklich Schwierigkeiten mir Wochentage zu merken. Es verschwimmt alles sehr… durch die Terrasse meines Freundes kann ich aber zur Zeit den Großteil meiner Arbeit draußen erledigen, was wirklich toll ist. Wie es mit der Uni im kommenden Semester weitergehen wird (eigentlich stünde mein Praxissemester an) ist noch offen.. ich hoffe auf eine gute Lösung, muss aber weiterhin abwarten. Wie ist es bei euch so? Seid ihr weitgehend zur Normalität zurückgekehrt oder sind die Auswirkungen von Covid-19 bei euch auch noch präsent?
Um euch aber jetzt auch etwas eher erfreuliches zu berichten, lasst uns über meine gelesenen Bücher im Juni 2020 sprechen.

Lesemonat Juni

Im Juni habe ich 7 Bücher gelesen. Insgesamt macht das 2.485 Seiten, das sind ca. 83 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3,8 Sternen. Tatsächlich habe ich gleich drei Bücher mit 5 Sternen bewertet.

Durch die Black Lives Matter Bewegung, die in letzter Zeit wieder viel Aufmerksamkeit Exit Racismbekommen hat, habe ich mich im Juni wieder vermehrt mit dem Themas Rassismus beschäftigt. Letztes Jahr habe ich „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ von Reni Eddo-Lodge gelesen. An diese Lektüre wollte ich mit „Exit Racism“ von Tupoka Ogette anknüpfen. Sie ist eine Schwarze deutsche Frau, die uns mit ihrem Buch aus Happyland herausführt. Es gibt für uns Weiße noch so unglaublich viel zu lernen und Tupoka Ogette gibt mit ihrem Buch wichtige Hinweise, um endlich zu lernen rassismuskritisch zu denken. Es ist wichtig, sich damit auseinandersetzen, denn wir alle sind rassistisch sozialisiert worden und nun müssen wir uns damit auseinandersetzen, die Rassismen identifizieren und nach und nach abbauen. Mit „Exit Racism“ hat man ein wunderbares Buch für den Einstieg in dieses Thema. Tupoka Ogette stellt Hilfestellungen, Denkanstöße und weiterführendes Material bereit, um uns weiterzubilden. Um uns Weißen zu zeigen, wohin unsere Reise gehen sollte, wenn wir uns wirklich mit dem Thema Rassismus auseinandersetzen wollen. Ich habe das Buch bisher nur als Hörbuch gehört (es ist ungekürzt und kostenlos bei Spotify zu hören), möchte es mir aber unbedingt noch ins Regal holen, weil es ganz sicher nicht ausreicht, das Buch einmal zu lesen. Ich muss es immer wieder zur Hand nehmen und kann es euch wirklich nur ans Herz legen! Meine Rezension könnt ihr hier lesen.

Weiterlesen