Lesemonat Februar 2018

Hallo ihr Lieben! 

Im Februar hat es bei mir schon sehr viel besser geklappt neben dem stetigen Lernen auch Bücher in meinen Alltag zu integrieren. Ich habe das Gefühl, dass ich auf einem guten Weg bin und hoffe, dass es im März auch so bleibt, denn so langsam wird es für mich ernst.. Das Bloggen habe ich mehr schlecht als recht hin bekommen, versuche aber auch das im März als Lernpause einzuflechten und hoffe, dass mir das gelingt.

Heute gibt es für euch meinen Lesemonat Februar:

lesemonat_blog

Neu im Februar

Neuzugänge_Februar18Ich habe mir zwei Bücher bei medimops bestellt, die mich einfach unglaublich interessiert haben und sie mir deshalb „gegönnt“. Zum einen war es „Die Gerechte“ von Peter Swanson, welches mich schon letztes Jahr angesprochen hat. Dieses Buch habe ich dann auch direkt im Februar gelesen. Außerdem war in diesem Päckchen „Der Palast der Borgia“ von Sarah Dunant. Diese Geschichte hat mich gerade wegen der Borgias angesprochen. Ich habe bisher nur ein Buch zu dieser so berühmten Familie gelesen und möchte da gerne noch mehr lesen. Mal sehen wie mir dieses Buch gefallen wird, da ich es noch nicht gelesen habe.

Gelesen im Februar

Im Februar habe ich 4 Bücher gelesen. Es waren insgesamt 2.636 Seiten, also ca. 94 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei sehr guten 3,75 Sternen.

Die Bücher

Der Februar hat zunächst mit einer kleinen Flaute begonnen und erst, als ich das die Gerechte_2 Medimops Päckchen in der Hand hatte, packte mich die Leselust wieder und ich habe „Die Gerechte“ verschlungen. Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Ich habe erwartet, dass es sehr spannend wird aber dass es mir so gut gefallen würde, hätte ich nicht gedacht. Die Charaktere waren unglaublich interessant, die Perspektivwechsel immer genau an der richtigen Stelle und der Twist in der Mitte des Buches überraschend und das Ende hat mich das Buch mit einem Lächeln zuklappen lassen. Für Fans von Thrillern eine unbedingte Empfehlung.

PhantasmenDann habe ich spontan nach „Phantasmen“ von Kai Meyer gegriffen. Dieses Buch ist eine gefühlte Ewigkeit auf meinem SuB gelegen und ich hatte Lust auf die Apocalypse. Leider war es gar nicht meins, denn ich fand die Szenarien unglaubwürdig, habe keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen können und fand die Auflösung letztlich fast schon lächerlich. Es war leider nichts für mich und deshalb mein Flop für den Februar.

Anschließend habe ich „Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe“ zu Ende gelesen, das ichSixteen Moons bereits im Januar begonnen hatte. Diese wundervolle Geschichte hat mein Herz erwärmt und mich völlig eingenommen. Ich habe zwar lange gebraucht, um das Buch zu beenden, das hat aber gar nichts damit zu tun, wie es mir gefallen hat. Ich mochte die Art, wie Ethan seine Geschichte erzählt, wie die Autorinnen die Liebesgeschichte eingeflechtet hat und vor allem habe ich mich in die Welt der Caster verliebt. Eine große Empfehlung!

Die ArenaZum Schluss habe ich auch sehr spontan nach „Die Arena“ von Stephen King gegriffen. Die Geschichte ist ein absoluter Wälzer und gleichzeitig eine SuB-Leiche meinerseits. Deshalb habe ich mir das Hörbuch bei audible heruntergeladen und parallel das Buch gelesen, wenn ich nicht gehört habe. Da es ein King war, bin ich mir sicher gewesen, dass mir das Buch gefallen wird. Ich habe absolut nicht erwartet, dass es mich derart begeistern würde. Ich habe nichts anderes mehr getan als Hörbuch zu hören. Überall ist es an gewesen, damit ich während alltäglicher Arbeiten und dem Karteikarten schreiben nichts von der Geschichte verpasse. Aus diesem Grund habe ich das Buch auch in fünf Tagen durchgehört / durchgelesen und bin völlig begeistert. Ich habe noch nie etwas vergleichbares gelesen und das Ende hat mich völlig fertig gemacht. King versteht sich einfach darin, die dunkelsten Abgründe der Menschheit so glaubhaft darzustellen, dass ich nicht in Frage stelle, was er da niedergeschrieben hat. Für alle Fans von Stephen King eine absolute Empfehlung, dieses Buch gehört eindeutig zu meinen Jahreshighlights 2018!

Ich kann also mehr als zufrieden mit mir sein, trotz der recht wenigen Zeit habe ich es geschafft vier Bücher zu lesen, von denen eins ein absolutes Highlight war. Wie war euer Februar? Habt ihr auch ein Highlight gelesen

Geplant für den März
(Angaben wie immer ohne Gewähr :D)

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Druidengeist – Terry Brooks
Der Nachtwandler – Sebastian Fitzek

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag!
Anna

Advertisements

2 Gedanken zu “Lesemonat Februar 2018

  1. laberladen schreibt:

    Ich war früher ein ganz großer King-Fan, aber über die Jahre hat sich das ein bisschen verloren. Mit „Die Arena“ habe ich nach langer Zeit dann wieder mal zu einem King-Buch gegriffen und war ähnlich begeistert wie Du. Der Meister kann’s eben doch!
    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.