Pretty Girls | Karin Slaughter

prettygirls_rezension

Inhalt

Die 19jährige Julia kehrt nach einer Party nicht zurück nach Hause. Die Ermittlungen der Polizei verlaufen ins Leere. Ihre Leiche bleibt verschwunden und niemand weiß, was geschehen ist.
24 Jahre später hält eine Mordserie den Bundesstaat Georgia in Atem. Claire, deren Mann erst verstorben ist, findet in seinem Nachlass Filmmaterial, auf dem junge Mädchen auf grausamste Weise ermordet werden und eines der Opfer, scheint sie zu erkennen. Hatte ihr Mann etwa damit zu tun? Claire macht sich auf die Suche  nach Beweisen, ohne zu ahnen, wohin sie das alles führen wird.

Ein Thriller, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat.

Dank Lovelybooks werde ich dieses Jahr wohl noch einige Bücher vorstellen, die ich mir ohne das Paket nie gekauft hätte. Ich weiß, ich habe es nun schon zur genüge erzählt, dennoch möchte ich immer wieder gerne klären, woher ich die Bücher habe, die ich lese. Das gekürzte Hörbuch zu „Pretty Girls“ von Karin Slaughter war auch in dem riesigen Paket und als mich die Lust gepackt hat, während des Autofahrens ein Hörbuch zu hören, wusste ich noch nicht, dass ich die gesamte Woche damit verbringen würde, diesen Thriller zu hören.

Bereits der Prolog hat mir eine Gänsehaut verschafft. Eine Männerstimme erzählt seine Gedanken und Gefühle darüber, wie es ist, seine Tochter zu verlieren, wie hilflos man sich fühlt, wenn die Polizei sich nicht kümmert, wie sehr man vermisst. Es wird recht schnell deutlich, dass es sich um Julias Vater handeln muss, der nicht damit zurecht kommt, dass sein Kind nie mehr zurück nach Hause kehrt.

Dann gibt es einen Schwenk in die Gegenwart und man lernt Claire kennen. Eine reiche Frau mitte 30, die sich um nichts und niemanden Gedanken machen muss. Ich habe zu ihr nur sehr schwer Zugang gefunden, besonders am Anfang habe ich ihre Handlungen und Gedanken nicht ganz nachvollziehen können. Sie hat sehr impulsiv reagiert, kaum darüber nachgedacht, was sie eigentlich tut und irgendwann einfach gemacht. Manchmal war es sinnvoll, manchmal war es einfach viel zu unüberlegt und vor allem gewagt. Trotzdem war sie mir nicht unsympathisch, denn nach und nach wird deutlich, was in ihrem Leben alles verlaufen ist, wie sie zu der Claire wurde, die man in der Geschichte vor sich hat. Die Vergangenheit erklärt natürlich trotzdem nicht ihre meist unüberlegten Handlungen, dennoch gibt es eher ein Gefühl für diese Frau und, zumindest bei mir, macht ihre Reaktionen durchaus verständlich.

Das Buch ist jedoch nicht ausschließlich aus der Sicht von Claire geschrieben, wir bekommen auch Einblick in das Leben von Lydia, die eine ebenso schwierige Vergangenheit hat, wie Claire auch. Die beiden Frauen haben auch etwas gemeinsam, das ich an dieser Stelle nicht erwähnen möchte, einfach um ein Spannungsmoment nicht zu zerstören.
Lydia ist mir auf Anhieb sympathisch. Sie verstellt sich nicht, sagt das, was ihr durch den Kopf geht und hat sich in ihrem Leben sehr anstrengen müssen, um dorthin zu gelangen, wo sie nun ist. Sie versucht ihrer Tochter alles zu ermöglichen, was sie sich wünscht und arbeitet dafür sehr hart, tut es aber gern. Ihr Leben hat eigentlich geordnete Bahnen angenommen, bis etwas passiert, das sie völlig aus dem Konzept bringt.

Da es sich hierbei um einen Thriller handelt möchte ich nicht weiter auf die Ereignisse eingehen. Alles, was ich jetzt sagen könnte, hätte das Potential ein Spoiler zu sein und das möchte ich natürlich unter allen umständen verhindern. Die Ereignisse überschlagen sich und die Handlung nimmt eine rasante Wendung nach der anderen. Einige sind deutlicher zu erkennen als andere. Am Ende hätte ich mir doch noch ein klein wenig mehr gewünscht als das, was ich bekomme habe. Trotzdem bin ich kaum dazu gekommen irgendetwas anderes zu tun, als dieses Hörbuch zu hören.

Die Sprecherin macht ihre Arbeit wirklich ganz wunderbar. Es fällt unfassbar leicht sich einfach fallen zu lassen und sich der Spannung hinzugeben, die dieser Thriller für einen bereit hält.

Fazit

Als ich das Hörbuch eingelegt habe, hatte ich nicht damit gerechnet, dass dieser Thriller mich derart fesseln würde. Ich mochte die rasante Handlung, die unterschiedlichen Wendungen und auch die Charaktere waren mir nicht komplett unsympathisch. Die Verbrechen in dem Buch waren sehr ekelerregend, weshalb ich denke, dass dieser Thriller nicht unbedingt etwas für Menschen ist, die zart besaiteter sind. Für mich war Pretty Girls ein voller Erfolg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s