Montagsfrage: Wie ich zum Bücherwurm wurde

montagsfrage_banner

Hallo ihr Lieben!

Meine Blogpause ist nun so halb vorbei. Ich bin, wenn ihr das lest, vielleicht schon unterwegs nach Bayern, um meine Freundin zu besuchen. Allerdings habe ich für euch noch einen Beitrag vorbereitet, damit ihr in der Zeit meiner Abwesenheit etwas unterhalten werdet :D Ich hoffe ihr habt einen schönen Start in den Montag! Ich beginne meinen mit der Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja.

Ein Blick zurück – wie bist du zum Bücherwurm geworden?

Meine Geschichte ist der von Svenja nicht ganz unähnlich. Als Kleinkind wurde mir von meiner Oma und meiner Mama vorgelebt, dass lesen etwas ist, was Spaß macht. Mir wurde unglaublich viel vorgelesen und ich konnte recht schnell die Texte aus meinen Lieblingskinderbüchern auswendig.
Außerdem habe ich für mein Leben gern Hörbücher bzw. Hörspiele gehört, zu denen es Bücher gibt. So kann ich noch heute viele Stellen aus „Das Sams“ von Paul Maar auswendig, weil ich mir das Hörspiel als Kind immer und immer wieder reingezogen habe. Als ich dann lesen und schreiben gelernt habe, ging ich gemeinsam mit meiner Mama in die Bücherei und habe dort sämtliche Bücher die mir zur Verfügung standen gelesen. Manchmal habe ich mich sogar über Neuerscheinungen informiert und den Bibliothekarinnen Tipps gegeben, was sie bestellen könnten, damit ich es auch schnell lesen kann. Ich war quasi Dauergast. Vor ein paar Jahren dann, habe ich angefangen vermehrt Bücher zu kaufen und seit ich blogge hat sich die Zahl schier verdoppelt. Allerdings lese ich, seit ich blogge, auch sehr viel mehr, was mich unglaublich glücklich macht.

Man kann also sagen, dass es für mich kein Buch gibt, das ein direkter Auslöser für mich war, weshalb ich so verrückt nach Büchern bin. Es liegt wohl einfach daran, wie ich groß geworden bin und dass meine Oma und meine Mama selbst so viel lesen und das an mich weitergegeben haben. Dafür danke ich ihnen wirklich sehr, denn ohne die Welt der Bücher.. was wäre ich dann?

Wie ist das bei euch? Wie seid ihr zum Bücherwurm geworden?

Liebe Grüße!

anna_blog

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Montagsfrage: Wie ich zum Bücherwurm wurde

  1. Nisnis schreibt:

    Liebe Anna.

    Von klein auf waren Bücher stets präsent in unserer Familie. Meine Eltern lasen meiner Schwester und mir jeden Abend eine Gutenachtgeschichte vor und ich bin mir sicher, dass dies der Grundstein für meine Bücherliebe ist. Alle bekannten Kinderbücher, Geschichten und Märchen füllten meine Kindheit aus. Am liebsten erinnere ich mich an Astrid Lindgrens Geschichten, von Michel aus Lönneberga bis Pipi Langstrumpf.

    Herzlichst,

    Nisnis

    Gefällt mir

  2. msmedlock schreibt:

    Hallo, Anna!
    Ich glaube, ich weiß, was wir wären, wenn wir nicht lesen würden. Wir wären auf jeden Fall um viele Leben ärmer und um einiges trauriger. Bestimmt. Lesen…das ist Schokolade, die nicht dick macht. ;)
    LG, m

    Gefällt mir

  3. Buchstabenträumerin schreibt:

    Liebe Anna,
    bei mir war es auch ganz ähnlich – meine Mutter las mir auch jeden Abend vor und später las ich dann selbst. Leider ist sie nie mit mir in die Bücherei gegangen – dafür war ich alleine dann mehr als genug dort ;-) Bücher und lesen sind so zu einem ganz wichtigen Bestandteil meines Lebens geworden.

    https://buchstabentraeumerei.wordpress.com/2016/08/08/montagsfrage-39-wie-bist-du-zum-buecherwurm-geworden/

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s