Die Therapie | Sebastian Fitzek

Die Therapie_Sebastian Fitzek

Titel: Die Therapie
Autor: Sebastian Fitzek
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99, €
Seitenzahl: 336 Seiten
Verlag: Knaur TB
Kaufen

rezension_worum es geht

Es gibt keine Zeugen. Es gibt keine Spuren. Es gibt keine Leiche. Als die 12jährige Tochter des erfolgreichen Psychologen Viktor Larenz verschwindet, gibt es keine Hinweise und nichts, was zur Klärung des Falls beiträgt.
Vier Jahre später zieht sich Larenz zurück, um an einem Interview zu arbeiten. Dafür geht er in ein abgelegenes Ferienhaus auf der Insel Parkum, das er seit dem Verschwinden seiner Tochter nicht mehr besucht hat. Dort spürt ihn eine junge Frau auf, die von schrecklichen Wahnvorstellungen gequält wird. Ihr erscheint ein kleines Mädchen, das, ebenso wie Josy, plötzlich spurlos verschwindet. Widerwillig beginnt Larenz die Frau zu therapieren, doch das Therapiegespräch entwickelt sich immer mehr zum grausamen Verhör..

rezension_was ich davon halte

Nachdem mir „Abgeschnitten“ von Sebastian Fitzek & Michael Tsokos so gut gefallen hat, wollte ich endlich einen reinen Fitzek lesen. Mit „Die Therapie“ habe ich dies endlich gewagt und habe es nicht bereut.

Durch den leichten Schreibstil von Fitzek ist es mir überhaupt nicht schwer gefallen in das Buch einzusteigen. Durch den Prolog, der den Moment des Verschwindens beleuchtet, wird man sofort in die Handlung hineingeworfen. Man spürt die Verzweiflung von Viktor beinahe körperlich. Im ersten Kapitel wird deutlich, wie weit es mit ihm gekommen ist, denn er landet selbst in einer psychatrischen Anstalt.
Bereits hier haben sich meine Gehirnzellen angestrengt. Ich wollte wissen, wie es soweit kommen konnte, dass er in einer psychatrischen Anstalt landet, obwohl er doch selbst Psychiater ist. Er muss etwas getan haben oder es muss etwas so traumatisches passiert sein, das ihn direkt in die Anstalt verfrachtet hat. Ist es das Verschwinden seiner Tochter, das ihn derart aus der Bahn geworfen hat? Oder gibt es noch etwas, etwas, das man als Leser noch nicht weiß, welches ihn in diese Lage gebracht hat?

Das Buch ist unterteilt in Kapitel, zum Teil weiß man als Leser, zu welchem Zeitpunkt wir uns befinden, zum Teil weiß man es nicht genau. Es gibt die Vergangenheit, welche auf Parkum spielt und es gibt Heute, was in der Anstalt spielt. Und beides – sowie die Geschehnisse auf Parkum, als auch das, was in der Anstalt geschieht, haben mein Interesse geweckt und mich gepackt.

Als Viktor auf Parkum ist und Anna Spiegel vor seiner Tür steht, spürt er sofort, dass mit ihr etwas nicht stimmt und obwohl er nicht mehr praktiziert lässt er sie herein und hört sich an was sie zu erzählen hat. Ihre Wahnvorstellungen von einem kleinen Mädchen, welches plötzlich verschwindet, erinnert ihn schmerzlich an seine verschwundene Tochter.
Und je mehr Anna erzählt, desto unwohler fühlt sich Viktor, denn alles scheint darauf hinzudeuten, dass die junge Frau etwas mit dem Verschwinden von seiner Tochter zu tun hat. Gleichzeitig geht es ihm auch körperlich immer schlechter.
Hier haben bei mir sofort die Alarmglocken geschellt. Seit diese Frau in sein Leben getreten ist, geht es bei Viktor drunter und drüber. Er fühlt sich immer unwohler, wird kränker und gleichzeitig versucht er das Verschwinden seiner Tochter endlich aufzuklären. Er denkt, mit Hilfe dieser Frau, wird ihm das gelingen. Ich habe bezweifelt, dass er damit dann seinen Frieden machen kann.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich habe eine Gänsehaut bekommen, mich zum Teil richtig gegruselt und habe unfassbar viel mitgedacht. Ich habe gemeinsam mit Viktor versucht seine Tochter zu finden, habe mit ihm gelitten, als sich wieder eine Spur verflüchtigt hat und habe mit ihm gefiebert, als sich eine neue Möglichkeit aufgetan hat. Ich hatte auch einen Aha Moment, bei dem mir ein Gedanke gekommen ist, welcher sich sogar als wahr herausgestellt hat.
Sebastian Fitzek scheint genau der Autor für Thriller zu sein, den ich gerne mag. Es ist Gänsehaut pur und ich konnte nicht aufhören zu lesen, genau wie ich es mir wünsche.

rezension_fazit

Der Psychothriller hat mich von Anfang bis Ende gepackt. Die Idee der Geschichte ist so genial und auf seine Weise einzigartig, dass ich allen, die dieses Buch noch nicht gelesen haben, es nur ans Herz legen kann. Ich bin völlig in dieser Geschichte aufgegangen und habe der Auflösung mit Spannung entgegengefiebert.

5-Sterne

Advertisements

8 Gedanken zu “Die Therapie | Sebastian Fitzek

  1. nanacara schreibt:

    Hey… :) Das Buch hört sich wirklich sehr, sehr interessant an und da ich im Moment gerne Thriller lese, wäre das bestimmt ein Buch für mich! :D
    Übrigens ist dein Blog hübsch gestaltet und deine Rezenisonen finde ich super! :)
    Liebe Grüsse,
    NanaCara

    Gefällt 1 Person

  2. elizzy91 schreibt:

    Ich liebe dieses Buch! Ich habe es regelrecht verschlungen und war sehr begeistert und fasziniert vom Ende! Doch schon vorher war und bin ich ein absoluter Fitzek Fan und ich kann dir die anderen Bücher wirklich sehr empfehlen!

    Gefällt 2 Personen

  3. Alex schreibt:

    Tolle Rezension! Ich habe es vor ein paar Tagen beendet und es hat mich am Anfang nicht so sehr gepackt, aber dann konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen! Es war einfach klasse und ich lese jetzt gerade „Das Joshua Profil“ :)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s