Omi | Stephen King

Omi von Stephen King

Titel: Omi
Autor: Stephen King
Format: E-Book
Preis: 0,99 €
Seitenzahl: 53 Seiten
Kaufen

rezension_worum es geht

Während seine Mutter ins Krankenhaus fahren muss, da sein Bruder sich ein Bein gebrochen hat, bleibt der 11jährige George alleine mit seiner blinden Omi zurück. Ihm ist nicht ganz wohl bei der Sache, denn schon früher hat ihm seine Großmutter Angst eingejagt. Doch erst, als Omi plötzlich verstirbt, bekommt er es richtig mit der Angst zu tun…

rezension_was ich davon halte

Durch die Aktion Montag ist KINGtag vom Heyne Verlag, bin ich auf die Kurzgeschichten von Stephen King aufmerksam geworden. Vor allem Omi hat mich interessiert und aus einem Impuls heraus, habe ich das Buch auf meinen Kindle geladen.

Ich habe bisher noch nie einen King gelesen. Habe aber „Die Arena“ von ihm auf meinem SuB liegen. Nach „Omi“ wird es vielleicht wirklich bald Zeit, das Buch davon zu befreien, denn die Kurzgeschichte hat mir super gefallen.
Horror habe ich eigentlich nie gelesen, Thriller haben mich bisher super unterhalten und noch einen zusätzlichen Gruselfaktor habe ich nie gebraucht – bis jetzt.

„Omi“ ist genau das, was man sich von Stephen King erwartet. Eine Geschichte, die einem Gänsehaut bereitet. Vom ersten Moment an, hat alles in mir geschrien, als Georges Mutter Ruth das Haus verlässt, um nach Buddy zu sehen. Natürlich muss sie zu ihrem Kind, wenn dieser einen Unfall hat und natürlich kann sie ihre senile und schwer kranke Mutter nicht alleine lassen. Aber mit ihrem 11jährigen Sohn? Ich hatte wirklich ein beklemmendes Gefühl dabei.
Während George versucht, sich irgendwie zu beschäftigen, kommen ihm immer wieder Gedanken und vor allem Erinnerungsfetzen, in den Sinn. Irgendetwas stimmt nicht. Und als er bemerkt, dass seine Omi gestorben ist, wird alles nur noch gruseliger.
Ab der ersten Seite wirkt eine unfassbar dunkle Stimmung in diesem Buch. Man weiß nicht woher sie kommt und man kann erst im Laufe der Seiten die Puzzleteile zusammensetzen. Von Anfang bis Ende hatte ich eine Gänsehaut und der Schluss hat mir wirklich einen Schauer über den Rück gejagt.
Diese Kurzgeschichte hat mein Interesse für King eindeutig geweckt.

rezension_fazit

Die Kurzgeschichte „Omi“ von Stephen King hat mir gezeigt, was der Autor mit seinen wohlgewählten Worten alles anrichten kann und wie viel Horror in nur 53 Seiten stecken kann. Ich bin begeistert davon und möchte aufjedenfall mehr lesen. 4 / 5 Sterne.

4-Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s