Im Glanz der Welten | Åsa Böker

Nordland_MockUp_klein

Titel: Im Glanz der Welten – In den Nordlanden 1
Autor: Åsa Böker
Format: Kindle Edition
Preis: 4,99 €
Seitenzahl: 300 Seiten
Verlag: Valkyren Verlag
Kaufen

rezis

Schon seit der ersten Klasse hat Silke große Probleme mit ihren Mitschülern. Sie wird gemieden, ausgelacht und gehänselt. Auch als 16jähriges Mädchen haben sich diese Attacken nicht verflüchtigt, sie werden immer schlimmer und schlimmer. Nach einer besonders gemeinen Mobbingattacke flieht das junge Mädchen in die Anderswelt „Nordland“. Dort trifft sie sofort auf die gleichaltrigen Mädchen Yrsa und Unna. Genau wie Silke, hat jede der beiden ihr Päckchen zu tragen.
Gemeinsam machen sie siuf den Weg, das Jahrhundertereignis des Nordlands zu erleben: Leit.
Unter strenger Beobachtung von Soldaten ziehen eintausend junge Mädchen aus, um die heiligen Diamantblumen zu pflücken, die in dem gefährlichen Moor Fenmarken zu finden sind. Der Oberbefehlshaber ist Crispin Silberschwert, der ehrgeizig sein Ziel verfolgt, denn er muss die Familienehre wiederherstellen und die Diamantblumenpflückerinnen sind seine einzige Chance.
Doch die Arbeit im Moor steckt voller Gefahren und nicht alle der Mädchen, werden Leit überleben…

rezis

Als ich die liebe Mail vom Valkyren Verlag erhalten habe konnte ich nicht anders, als mir das Buch genauer anzuschauen. An dieser Stelle vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut.
Die Leseprobe des Buches hat mir ganz gut gefallen und die schwedische Mythologie ist imr beinahe gänzlich unbekannt. Ich kenne nur sehr wenige Details und genau das hat mich besonders an dieser Geschichte gereizt. Wie hat die Autorin die Mythologie in die Geschichte eingeflochten und kann ich, als Laie, dem so einfach folgen?

Die Geschichte beginnt mit einer Rückblende, die bereits deutlich macht, dass Silke schon alsnd die Begabung hat, zwischen den Welten hin und her zu springen. Sie trifft immer wieder auf ein Mädchen in ihrem Alter, das Yrsa heißt. Doch niemand glaubt ihr und irgendwann hört sie auf, in die Anderswelt zu reisen.
Als 16jährige, verzweifelt, traurig und ohne Hoffnung auf Glück, entschließt sich Silke dazu in die Anderswelt abzutauchen, um Frieden vor den Hänseleien ihrer Klassenkameraden zu haben.
Wie der Zufall s will, trifft sie erneut Yrsa und das Abenteuer kann beginnen.
Das Buch ist sehr schön in unterschiedliche Sichtweisen aufgeteilt und man kann im Laufe der Geschichte alle Handlungsstränge zusammenführen. Alles ergibt einen Sinn und man bekommt einen kleinen Blick auf das große Ganze. Jeder der Protagonisten hat seinen Teil zu der Geschichte beigetragen und alles fügt sich wunderbar zusam. Das hat mir super gut gefallen, denn man erlebt nicht alles nochmal, sondern bekommt von jedem einen kleinen Teil der Geschichte mit. Es wird nicht langweilig und bleibt immer spannend.

Silke ist eine sehr sympathische Protagonistin, die versucht nicht aufzufallen und gleichzeitig irgendwie Freunde zu findn. Ich würde sie aber auch als ein klein wenig naiv beschreiben, denn sie hinterfragt zum Teil nichts und glaubt einfach, was vor ihr liegt. Dass ihre Gutgläubigkeit von den Mobbern ausgenutzt wird, liegt auf der Hand. Was alles umso schlimmer macht.
Doch in der Anderswelt muss Silke sich beweisen und dort macht sie eine sehr beachtliche Wandlung durch. Es gelingt ihr mehr und mehr Selbstvertrauen zu gewinnen und sich selbst zu akzeptieren, was ein großer Schritt nach vorne ist.

Aus Yrsa Sicht wird ebenfalls erzählt. Das junge Mädchen birgt viele Geheimnisse, die ich lieber nicht verraten möchte. Gerade dieses geheimnisvolle macht sie für mich zu meinem Lieblingscharakter der Geschichte. Sie hat immer einen passenden Rat, ist nicht auf den Mund gefallen und spricht einfach und ohne zu zögern das aus, was sie denkt. Sie scheint keine Angst zu kennen und doch sucht sie noch ihren Platz in der Welt. Ich finde ihre Geschichte unheimlich spannend und interessant und freue mich darauf, noch mehr darüber in Erfahrung zu bringen, wenn der zweite Teil erscheint.

Unna wird ihr ganzes Leben lang unterdrückt, schlecht behandelt und ausgenutzt. Trotz ihres großen Schmied-Talents wird sie versteckt und wie Vieh angekettet. Als das junge, verschüchterte Mädchen mit Yrsa zusammentrifft, wird ihr klar, was sie ihr ganzes Leben verpasst hat. Sie sieht endlich die Welt, wie sie sien kann und das hat mich unheimlich gefreut. Unna hat ein großes Herz und versucht immer das Richtige zu tun. Doch ihre Unwissenheit macht sie sehr verletzlich und anfällig dafür, weiterhin benutzt zu werden. Der Autorin ist es perfekt gelungen diesen Charakter in Szene zu setzen, man konnte sich richtig vorstellen, wie sie an der Seite von Yrsa und Silke zu ihrer inneren Stärke findet.

Der letzte aus der Anderswelt, der uns an seinen Gedanken teilhaben lässt, ist Crispin. Ein junger Mann, der ungewollt die Fußstapfen seines älteren Bruders ausfüllen soll. Die Familienehre ist beschmutzt und Crispin soll sie mit diesem Auftrag wieder herstellen.
Für meinen Geschmack hätte Crispin gerne noch etwas rebellischer sein können. Er versucht mit aller Macht seine Mutter stolz zu machen, obwoh er all das eigentlich gar nicht wirklich gewollt hat. In meinen Augen ist er etwas zu weich und liebenswürdig auch wenn ich ihn gemocht habe.

In der normalen Welt, sehen wir die Sicht der Dinge aus Bens Augen. In diesen Jungen ist Silke seit der ersten Klasse verliebt, doch auch er demütigt und hänselt sie, wo es nur geht. Als Silke jedoch verschwindet, nagen Gewissensbisse an ihm. Hat er vielleicht Schuld daran?
Ben ist für mich der Charakter, den ich nicht so gerne mochte. Er ist ein typischer Mitläufer, der versucht, selbst nicht uncool zu werden, indem er Partei für Silke ergreift. Also keinen Deut besser, als die anderen Mobber. Auch wenn er einen plötzlichen Sinneswandel durchläuft, fehlt mir hier die Glaubwürdigkeit. Wenn er Silke wirklich gar nicht so schlimm gefunden hat, wieso hat er es dann jemals so weit kommen lassen? Für mich etwas, das ich nicht nachvollziehen kann und auch nicht möchte.

Die Geschichte lässt sich sehr leicht lesen und meine anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Schreibstil haben sich sehr schnell verflüchtigt. Wer sich davor ein Bild davon machen möchte, sollte vorher vielleicht die Leseprobe zur Hand nehmen.
Für mich war eigentlich das größte Problem, dass ich mich mit der Mythologie aus Schweden überhaupt nicht auskenne und in diesem Buch keine richtige Einführung zu finden ist. Das Glossar, das am Ende des Buches steht, hätte mir beser gefholen, wenn es am Anfang gewesen wäre. Ich hätte mich in Ruhe mit den Begrifflichkeiten auseinandersetzen können  und wäre schon mit einem kleinen Wissensvorrat in das Buch gesteartet. Denn beim E-Reader ist das mit dem Blättern ja leider so eine Sache.. Das fand ich sehr schade, denn mir ist so einiges durch die Lappen gegangen, weil ich die Zusammenhänge nicht richtig fassen konnte und mir viel selbst erschließen musste. Trotzdem hatte ich sehr großen Spaß mit der Geschichte, es wird definitiv nicht die letzte aus diesem Verlag sein.

fazit

Ein Buch, das mit sehr viel Liebe und Hingabe geschrieben wurde. Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und gestalten die Geschichte zu einem wunderbaren großen Ganzen. Ich hatte kleinere Probleme mit der eingebauten Mythologie, was auf meine eigene Unwissenheit darüber, zurückzuführen ist. Trotzdem habe ich mich sehr gerne in das Nordland verirrt und gemeinsam mit Silke die Abenteuer dort bestritten. Mir fehlen jetzt schon die Diamantblumenfelder und ich hoffe, dass ich sehr schnell wieder in die Anderswelt zurückkehren kann. 4 / 5 Sterne.

4-Sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Im Glanz der Welten | Åsa Böker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s