Montagsfrage: Kopfkino?

montagsfrage_banner

Hallo ihr Lieben!

Das Wochenende ist mal wieder viel zu schnell vorbei gegangen xD Ich hatte kaum Zeit zu lesen und bange jetzt schon um meine Statistik für den April :’D (nicht, dass das wichtig wäre :D ). Gleichzeitig kämpfe ich noch immer mit den Nachwirkungen von der Verfilmung zu „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, die gestern im Fernsehen gelaufen ist. Ich habe den Film zwar schon etliche Male gesehen aber ich muss trotzdem jedes Mal heulen wie ein Schlosshund.. Meine Augen beweisen das heute übrigens xD
Und da heute Montag ist, möchte ich mich natürlich der Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja stellen.

Wenn du liest, stellst du dir dann bewusst alles vor oder passiert das eher automatisch? Oder liest du einfach ohne Kopfkino?

Das war bei mir schon immer so, dass es einfach passiert ist. Ich muss nicht viel dazu tun, außer zu lesen. Ich habe immer ein Bild im Kopf, wie das alles aussieht. Manchmal entspricht das den Beschreibungen der Autoren, manchmal habe ich sofort ein Bild im Kopf und komme durch zusätzliche Beschreibungen trotzdem nicht mehr davon ab. Auch wenn ein Protagonist vielleicht als blond beschrieben wurde kann es vorkommen, dass ich mir denjenigen als dunkelhaarig vorstelle. Keine Ahnung wieso aber manchmal weiche ich ab :D Wenn es aber einen Film gibt, zum Beispiel zu einer Reihe, und ich noch nicht alle Teile gelesen habe, dann ersetzen meistens die Schauspieler meine Vorstellungspersonen. Nicht immer, aber meistens. Es ist eben etwas schwieriger ein vorgegebenes Bild loszulassen.

Wie ist es bei ech? Habt ihr immer Kopfkino oder lest ihr ganz ohne Bilder im Kopf?

Ganz liebe Grüße!

anna

Advertisements

4 Gedanken zu “Montagsfrage: Kopfkino?

  1. Katha von Buecher_Bewertungen1 schreibt:

    Guten Morgen Anna :)
    da musste ich doch gleich zum Gegenbesuch kommen!
    Bei mir ist es unterschiedlich, wobei es in der Regel meistens immer automatisch passiert!
    Bewusst stelle ich mir das nicht vor, wenn ich ehrlich bin.
    Als ich z.B. jetzt Harry Potter gelesen habe, habe ich mir trotz dasss ich die Filme kenne, alles automatisch vorstellt wie alles aussehen würde!

    Wünsch dir einen tollen Wochenstart.
    Katha

    Gefällt 1 Person

  2. wortmagieblog schreibt:

    Huhu Anna,

    das kenne ich. Mein Kopfkino verselbstständigt sich auch hin und wieder. Meine ursprüngliche Vorstellung von Hagrid (vor den Filmen) war z.B. groß und schlacksig, aber ohne dicken Bauch und Jon Snow wird für mich wohl nie schwarzhaarig, sondern immer weißblond sein. ;)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt 1 Person

  3. Sabine schreibt:

    Wenn ich den Film gesehen habe, dann habe ich auch imer die Schauspieler im Kopf, ansonden sind die Charaktere bei mir nur sehr verschwommen und wenig konkret – im Gegensatz zu Szenerie und Umgebung…

    LG Sabine

    Gefällt 1 Person

    • Anna schreibt:

      Bei mir sind die Charaktere meist auch nicht so deutlich, wie die Umgebung. Es ist wahrscheinlich viel einfacher, sich eine Umwelt vorzustellen, als Menschen..

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s