Die Königin | Patricia Bracewell

die Königin_patricia bracewell

Titel: Die Königin (BAND 2)
Autor: Patricia Bracewell
Format: Taschenbuch
Preis: 10,99 €
Seitenzahl: 652Seiten
Verlag: Rowohlt Verlag
Bei Amazon:
Taschenbuch: 10,99 €
Kindle Edition: 9,99 €

rezis

Mit einer glänzenden Zukunft als Königin vor Augen, ist die junge Normannin Emma nach England gekommen. Als sie ihrem Ehemann einen Sohn schenkt, scheint ihr Platz an seiner Seite gesichert. Doch das Königreich wird regiert von Angst und Misstrauen. Der König bangt um seine Macht und als einer der einflussreichsten Edelmänner Verrat an ihm übt, bezahlt dieser mit seinem Leben. Der Preis für diese Tat ist jedoch hoch: der Hof ist gespalten, im Norden des Reiches brauen sich Intrigen und Verrat zusammen.
Gleichzeitig fallen die Wikinger brandschatzend und mordend wieder in England ein und die englischen Dörfer sind ihnen hilflos ausgesetzt. Inmitten dieses zerrütteten Reiches kämpft Emma um ihre Krone und ihren Sohn. Doch werden ihre Bündnisse ihm zum Thron verhelfen oder das Land in weiteres Unglück stürzen?

rezis

Erst vor zwei Wochen habe ich den ersten Teil „Die Normannin“ ausgelesen und die Geschichte rund um Emma aus der Normandie hat mich nicht losgelassen. Sofort habe ich zum zweiten Teil gegriffen, der mir freundlicherweise ebenfalls vom Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Ich wollte einfach wissen, wie es weiter geht und was die junge Frau noch auszuhalten hat. Wieder einmal hat mich die Geschichte völlig in den Bann geschlagen.
Für alle, die dieses Buch noch lesen möchte, den ersten Teil aber nicht im Regal stehen haben: keine Angst. Das Buch ist auch unabhängig vom ersten Teil lesbar, denn die Ereignisse von Band 1 werden sehr schön aufgegriffen und erzähl, sodass einem nichts entgeht.

Bereits der Prolog hat mir eine Gänsehaut beschert und ich bin wieder voll in das England um 1006 eingetaucht. König Æthelred  lebt nach wie vor in Angst und Misstrauen auf seinem Hof. Er sieht überall Verrat, Betrug und Machenschaften gegen ihn und seine Macht. Egal, was seine Berater und auch erwachsene Söhne zu ihm sagen, er möchte seinen Kopf durchsetzen. Sein Verfolgungswahn wird von Seite zu Seite schlimmer und ich wollte in keiner Sekunde mit Emma oder Athelstan tauschen. Immer wieder werden die beiden von dem König zurückgewiesen und gedemütigt. All ihre Anstrengungen ihm zu beweisen, dass sie für seine Sache kämpfen sind nutzlos, denn der König bildet sich ein, dass alle sich gegen ihn verschworen haben. So wird es immer schwieriger ihn zur Vernunft zu bringen und die Auseinandersetzungen werden immer heftiger.

Vor allem Emma, als seine Königin, hat am meisten zu leiden. Sie hat ihm zwar den gewünschten Sohn geschenkt, doch der König bringt ihr noch immer nicht die Achtung entgegen, welche ihr gebühren würde. Mit aller Anstrengung kämpft sie dafür, endlich ihren Platz an seiner Seite einnehmen zu können, doch Æthelred wehrt sich mit allem was er hat dagegen. Er vertraut seiner normannischen Braut nicht und die junge Frau weiß einfach nicht, wie sie ihm beweisen kann, dass sie auf seiner Seite ist ohne dass er sofort wieder misstrauisch wird. Das Leben bei Hof ist sehr schwer für sie, trotzdem hat Emma an unglaublicher stärke dazu gewonnen. Im ersten Teil musste sie erst lernen mit Æthelred und seinen Eigenarten umzugehen, mittlerweile kann sie den König sehr gut deuten und einschätzen. Sie weiß genau, wann sie was sagen und ansprechen kann, ohne seiner Wut zum Opfer zu fallen. Außerdem hat sie gelernt geschickte Verbindungen zu knüpfen, um immer ein Bündnis in der Hinterhand zu haben und Fürsprecher für sich und ihren Sohn zu haben, die ihr zur Seite stehen. Emma hat sich zu einer tapferen Frau gemausert, die als Königin und Beraterin ein wahrer Gewinn wäre, würde ihr Gemahl sie nur anerkennen.

Athelstan, der älteste Sohn des Königs aus erster Ehe, kämpft genauso wie seine Stiefmutter, mit dem ewigen Misstrauen seines Vaters. Er steht hinter ihm, obwohl er immer und immer wieder gedemütigt und übergangen wird. All seine Ratschläge werden sofort abgeschmettert und seine Bemühungen das Land vor den Wikingern zu retten, scheinen den König überhaupt nicht zu interessieren. Überall sieht er einen Hinterhalt, was dem jungen Mann die Arbeit sehr erschwert. Immer wieder muss er sich gegen die Befehle seines Vaters wenden, um seinem Land den Dienst zu tun, den sein Vater nicht zu tun vermag.
Athelstan ist mir sehr ans Herz gewachsen, denn obwohl er so oft von seinem Vater zurückgewiesen wurde und viele Fürsprecher um sich scharen könnte, greift er nicht nach der Krone. Ihm ist sein Land sehr viel wichtiger, als eine Krone, auch wenn die Versuchung groß ist. Die Autorin trifft mit diesem Charakter irgendwie einen Nerv bei mir. Ich kann gar nicht so genau sagen, wieso. Aber schon im ersten Buch habe ich ihn besonders gern gemocht und dieser Eindruck wird ihn diesem Buch nur noch verstärkt. Er hat nicht nur sich selbst und seine Machtstellung im Sinn, sondern versucht das Große Ganze zu betrachten. Auch wenn es ihm schwer fällt seinem eigenen Vater die Treue zu halten, verrät er ihn nicht. Das bewundere ich sehr.

Elgivas Schicksal ist eines, das mich in diesem Buch besonders interessiert hat. Viel kann ich dazu leider nicht verraten, denn das würde die Spannung wirklich verderben. Sie ist mir in diesem Buch deutlich sympathischer auch wenn sie noch immer eigensinnig, stur, widerwillig und durchtrieben ist. Ihre neue Lage und die damit einhergehenden Handlungen kann ich jedoch sehr gut nachvollziehen. Wahrscheinlich würde es mir selbst auch nicht anders gehen und daher kann ich verstehen, wieso sie sich so verhält. Die Art, wie sie jedoch mit einem ganz besonderen Verlust umgegangen ist, hat mich jedoch sehr schockiert und mir wieder in Erinnerung gerufen, wie diese junge Frau gestrickt ist. Sie ist kein liebes Mädchen, sondern eine Frau, die nach Macht, Ruhm, und vor allem, der Krone strebt.

Wie schon beim ersten Buch, konnte Patricia Bracewell mich in ihren Bann schlagen. Seite um Seite bin ich tiefer in dieses so lang vergangene England eingetaucht und bin immer wieder begeistert von dem Ideenreichtum der Autorin. Einige Kapitel beginnen mit einem Zitat aus der Angelsächsischen Chronik, welche die meisten Überlieferungen zu der Zeit in der das Buch spielt, bietet. Ich bin wirklich begeistert davon, wie Bracewell die Tatsachen, als auch Gerüchte und Vermutungen in ihr Buch einfließen lässt und alles so wunderbar stimmig darstellt.

fazit

Die Charaktere haben alle noch etwas zugelegt. Emma an Stärke und Entschlossenheit. Athelstan an Mut und Kampfbereitschaft. Elgiva an Durchtriebenheit und der König an Verfolgungswahn. All das wird mir nun, da ich auf den dritten Teil warten muss, fehlen. Die Autorin hat es wieder geschafft, mich an ihr Buch zu fesseln und mich absolut zu begeistern. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band und kann mir kaum vorstellen, dass er noch besser werden wird. 5 / 5 Sterne.

5-Sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Königin | Patricia Bracewell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s