Talon – Drachenzeit | Julie Kagawa

Talon_Drachenzeit

Titel: Talon – Drachenzeit (BAND 1)
Autor: Julie Kagawa
Format: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,99 €
Seitenzahl: 558 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
Bei Amazon:
Kindle Edition: 13,99 €
Gebundene Ausgabe: 16,99 €

rezis

Jahrhundertelang von den Sankt-Georgs-Rittern gejagt, waren die Drachen beinahe für immer vertrieben. Nur eine kleine Gruppe des Widerstands konnte sich retten und aus ihr wurde die mächtige Organisation Talon, deren Drachen Menschengestalt annehmen können. Ihr einziges Ziel: die Widersacher für immer zu schlagen und ihren Platz in der Menschenwelt zu behaupten.

Die 16jährige Ember und ihr Zwillingsbruder Dante wissen genau, was ihre Mission ist. Sie müssen im Auftrag Talons in einer südkalifornischen Stadt ihren High School Abschluss machen und dort so viel wie möglich über die Menschen und ihr Treiben herausfinden. Doch sie haben nicht mit Garret gerechnet, einem Krieger des Sankt-Georgs-Ordens, der sie bereits erwartet. Ember macht den Fehler ihres Lebens und vergisst alle Vorsicht ohne zu ahnen, wie gefährlich Garret ihr werden kann.

rezis

Wieder konnte ich dem Hype um ein Jugendbuch im Urban Fantasy Genre nicht widerstehen und habe beim Bloggerportal von Randomhouse dieses Buch angefragt. Danke an dieser Stelle dem Portal und dem Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
Julie Kagawa ist eine gefeierte Autorin, die Plötzlich Fee Reihe wurde hochgelobt und auch Talon hat so viele positive Rezensionen verzeichnet, dass ich fest davon überzeugt war, dass mir dieses Buch gefallen wird.
Leider konnte die Geschichte meine Erwartungen nicht erfüllen.

Die jungen Nestlingszwillinge Ember und Dante werden, nach langer Zeit in der einsamen Wüste, umgeben einzig von Mitgliedern der Organisation Talon, in eine kalifornische Stadt eingeschleust. Die jungen Drachen sollen sich im Auftrag Talons an die Menschenwelt anpassen, Verhaltensweisen erlernen, nachahmen und sich perfekt in das Gefüge der Menschheit einfügen. Ohne aufzufallen und gleichzeitig immer auf der Hut zu sein.
In der Wüste wurde ihnen nur theoretische Dinge beigebracht. Wie sich das Leben als Mensch wirklich anfühlt, konnte ihnen niemand zeigen.
Vor allem Ember möchte ihre neu gewonnene Freiheit genießen, das Meer, die Sonne und Partys erkunden. Einfach Spaß haben, fernab von der Organisation und ihren Verpflichtungen. Eigentlich kann man ihr das nicht vorwerfen. Ihr ganzes Leben lang war sie gemeinsam mit ihrem Bruder im nirgendwo eingesperrt und musste stur Dinge lernen, die ihr Talon vorgekaut hat. Doch so, wie sich die 16jährige verhalten hat, habe ich zu keiner Zeit das Gefühl gehabt, dass man ihr dort, bei Talon, Verantwortungsgefühl beigebracht hat. Sie ist leichtsinnig und unkontrolliert. Alles, was man ihr mit auf den Weg gegeben hat, schießt sie in den Wind und bringt somit nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch ihren Zwillingsbruder und die gesamte Organisation.
Dante ist, im Vergleich zu seiner Schwester, sehr kontrolliert. Man bekommt zwar nur sehr wenig von ihm mit, da er und seine Schwester in ihrer Freizeit kaum Zeit miteinander verbringen. Die anfängliche Bindung, die die beiden haben, scheint sich nach und nach zu lösen. Sie finden unterschiedliche Freunde und entfernen sich dadurch voneinander. Doch nicht nur das stellt sich zwischen die beiden, sondern auch ihre Ausbildung, die während der Zeit in Kalifornien weiter geht. Zum ersten Mal in ihrem Leben werden die beiden getrennt unterrichtet und Dante verschließt sich komplett. Ember weiß nicht, was er in seiner Trainingszeit tut, ist sich jedoch sicher, dass er etwas ganz anderes lernt als sie.
Für mich persönlich war Dante immer ein unnahbarer und unsympathischer Charakter. Ich wurde mit ihm überhaupt nicht warm, was aber vielleicht auch daran liegt, dass er kaum eine Rolle in der Geschichte gespielt hat.

Ganz anders als die Zwillinge ist Garret. Er ist ein ausgebildeter Krieger des Sankt-Georg Ordens. Er hat sein ganzes Leben nichts anderes getan, als gegen Drachen zu kämpfen. Nester auszuheben, anzugreifen und zu töten. Den Feind immer im Blick, bestreitet er gemeinsam mit seinem Partner Tristan, Mission um Mission. Sehr erfolgreich, denn er ist der jüngste und beste Soldat des Ordens. Garret tritt für das ein, was der Orden ihm beigebracht hat. Seine Überzeugungen sind klar und er ist noch nie mit den Regeln und Vorschriften in Konflikt geraten. Er hinterfragt keine Aufträge, denn sein höchstes Ziel ist es die tödlichen Bestien zur Strecke zu bringen.
Doch hinter diesem kämpferischen Soldaten steckt ein 17jähriger Junge, der noch nie wirklich gelebt hat.
Allein die Tatsache, dass ein 17jähriger auf solche lebensgefährliche Missionen geschickt wird und dabei noch der beste sein soll, finde ich sehr unrealistisch. Natürlich ist sein Hass auf die Drachen berechtigt und seine Entschlossenheit gegen sie zu kämpfen auch, doch wie kann ein 17jähriger schon bereit für solche Kämpfe sein? Das kann und will ich mir einfach nicht vorstellen.
Als Charakter ist Garret angenehm, freundlich und entschlossen. Er ist mutig und niemals unkontrolliert, was mir sehr gut gepasst hat, denn im Gegensatz zu Ember weiß er genau, was er zu tun hat.

Als die beiden jedoch aufeinander treffen, Garret mit dem Wissen, dass Ember möglicherweise ein Drache ist, wird alles anders, als sie gedacht haben. Die beiden kommen sich näher, lernen sich kennen und vor allem für Garret verändert sich eine Welt. Er weiß nicht, ob Ember wirklich der Drache ist, wegen dem er und Tristan in die Stadt gekommen sind. Und wenn sich herausstellt, dass sie der Drache ist, was würde er dann tun?
Auch Ember wird von ihren wirbelnden Gefühlen überrumpelt, schließlich soll sie Menschen nur nachahmen und nicht so sein wie Menschen. Schließlich geben Drachen nicht viel auf Gefühle.

Doch trotz dem vielen Potential, die die Geschichte hätte haben können, entwickelt sich alles unglaublich langsam. Nach über 200 Seiten hatte ich das Gefühl, dass einfach nichts passiert ist. Die Handlung steht still, es wird keine Spannung aufgebaut und ich habe mich fast durchweg gelangweilt. Ich konnte genau vorhersagen was passieren wird und das hat es mir auch nicht leichter gemacht, das Buch wirklich zu mögen. Dadurch, dass ich mit Ember als Protagonistin auch nicht richtig zurecht gekommen bin, hat sich das Lesen dieses Buches für mich ebenfalls richtig gezogen.
Der Schreibstil ist zwar gut, es lässt sich leicht und flüssig lesen, doch die Handlung konnte mich einfach nicht mitreißen.
Erst gegen Ende kommt etwas Fahrt auf, doch das war für mich eindeutig zu spät. Mit 200 Seiten weniger wäre das Buch sicher besser ausgekommen. Zwar ist ein kleiner Cliffhanger am Ende, der mich doch ein wenig neugierig gemacht hat, trotzdem werde ich diese Reihe erst einmal ruhen lassen.

fazit

Der Schreibstil ist gut, es lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Trotzdem ist die Handlung nur so dahingeschlichen und hat mich eher gelangweilt als begeistern können. Die Protagonistin Ember konnte mich nicht für sich gewinnen, weil sie mit ihrer unkontrollierten Art und unüberlegten Handlungen für mich einfach viel jünger gewirkt hat, als sie tatsächlich war. Auch Garret, den ich viel sympathischer fand, konnte mich nicht hundert Prozent von sich überzeugen. Vor allem, da es mir eher unrealistisch erschien, dass ein 17jähriger bereits Elitesoldat sein soll.
Erst ganz am Ende gab es etwas Spannung, was das Buch für mich leider nicht retten konnte. Der Cliffhanger hat mein Interesse am zweiten Teil geweckt, dennoch werde ich diese Reihe erst einmal Ruhen lassen.
2,5 / 5 Sterne.

2,5 Sterne

Advertisements

2 Gedanken zu “Talon – Drachenzeit | Julie Kagawa

  1. katizeitzulesen schreibt:

    Servus Anna,
    danke für diese einblickreiche Rezension. Das Buch ist bei mir auch schon öfters hochgepoppt und ich habe überlegt es zu lesen aber dann doch nie ran getraut. Deine Rezension zeitg mir, dass dies gut so war und ist. Es ist bestimmt gundsätzlich ein gutes Jungedbuch aber Deine Beschreibung sagt viel aus. Schade natürlich .. aber es gibt ja noch viele andere tolle Bücher ;-)

    Liebe Grüße
    Katja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s