Die Nacht schreibt uns neu | Dani Atkins

die nacht schreibt uns neu

Titel: Die Nacht schreibt uns neu
Autor: Dani Atkins
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Seitenzahl: 480 Seiten

Verlag: Droemer Knaur
Bei Amazon:
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle Edition: 9,99 €

rezis

Eigentlich ist Emmas Leben perfekt durchgeplant. Sie wird ihre Jugendliebe Richard heiraten, Kinder bekommen und noch als Oma mit ihren beiden besten Freundinnen Amy und Caroline zusammensitzen und tratschen. Doch als sie bei ihrem Junggesellinnenabschied einen Autounfall haben, wird alles anders, denn Amy stirbt.
Die Trauer um ihre beste Freundin bringt Emma beinahe um den Verstand und auch Richard kämpft um Fassung.
Die junge Frau fühlt sich einsam und leer, findet aber in ihrem Lebensretter Jack geheimnisvolle Zuflucht.

rezis

Als lovelybooks eine Leserunde mit dem neuen Buch von Dani Atkins gestartet hat, konnte ich gar nicht anders als mich zu bewerben. „Die Achse meiner Welt“ hat mir so wunderbar gefallen, dass ich aufjedenfall das neue Buch von ihr lesen wollte. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und die Leseprobe war super. Meine Erwartungen daher auch entsprechend hoch. Leider waren meine Erwartungen hoch..

Zu Beginn des Buches dachte ich noch, dass es mich in die selbe Stimmung versetzen würde wie „Die Achse meiner Welt“. Genauso tiefgründig, traurig und dramatisch. Der Unfall war schrecklich, die Freundinnen mussten etwas sehr schlimmes verarbeiten und hatten sehr damit zu kämpfen, nun nur noch zu zweit zu sein.
Doch sehr schnell ist der Unfall in den Hintergrund gerückt. Etwas anderes, hat sehr viel mehr Raum eingenommen. Richard und Jack. Welcher Mann sollte der Richtige für Emma sein?
Genau dieser Frage gehen wir im gesamten Buch nach.
Natürlich hat Dani Atkins ein dunkles Geheimnis auf Lager, das aber absolut keine Überraschung war. Schon nach hundert Seiten wusste ich, um was es gehen wird und was der Auslöser dafür ist, dass Emma immer mehr Zuflucht bei Jack sucht. Nichts, was mich als Leserin nun überrascht hat.

Kapitel um Kapitel wurde das Buch für mich langweiliger und langweiliger. Die Protagonistin trifft Entscheidungen die ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Hat sich zum Teil komplett naiv verhalten und schien für ihr Alter einfach noch nicht reif genug zu sein. Ich habe sehr schnell das Interesse an ihr und ihrem Schicksal verloren, denn ich konnte mich einfach nicht in sie hineinversetzen.
Richard ist von Anfang an ein Charakter, der mir unsympathisch war. Mit ihm bin ich überhaupt nicht warm geworden. Sein Verhalten war zum Teil absolut unverständlich oder völlig überzogen.
Auch Jack, der Lebensretter, war nicht das, was ich mir so vorgestellt habe. Voller Klischees, scheint er der perfekte Mann ohne Ecken und Kanten zu sein. Er hat nichts geheimnisvolles an sich und wenn, dann scheinen die Geheimnisse für mich als Leser sofort klar, für Emma allerdings natürlich nicht.

Doch nicht nur die Charaktere haben mich enttäuscht, sondern auch der Ideenreichtum von Dani Atkins. Alles, was ich an „Die Achse meiner Welt“ geliebt habe, hat sie in diesem Buch verbockt.
Absolut gar nichts konnte mich überraschen. Ich habe alles schon vorher gewusst. Sie hat sich an unfassbar vielen Klischees bedient, dass es mir gegen Ende wirklich auf die Nerven gegangen ist. Ich habe so oft die Augen verdreht, gelacht oder einfach nur noch den Kopf geschüttelt, weil ich es nicht glauben konnte. Nichts hat mich emotional packen können, denn die Handlung plätschert einfach nur vor sich hin.
Letztlich passiert auf über 200 Seiten einfach gar nichts und das hat mich irgendwann nur noch genervt.

Es gab nur eines, was mich annähernd berührt hat, was aber viel zu wenig Raum im Buch bekommen hat. Leider kann ich das hier nicht nennen, denn es wäre für den Anfang des Buches doch ein Spoiler, den ich lieber nicht verraten möchte. Diejenige, die das Buch gelesen haben, wissen vielleicht wovon ich spreche.
Der Schreibstil an sich war noch immer sehr schön, konnte die Handlung für mich aber nicht retten. Wirklich schade und traurig, denn ich hätte das Buch wirklich, wirklich gerne gemocht.

fazit

Das Buch war für mich absolut langweilig, ohne Überraschungen und Emotionen. Ich konnte mich nicht richtig auf die Charaktere einlassen und hatte kaum Spaß beim lesen. Die Handlung ist so vor sich hin geplätschert und hätte locker auf 200 Seiten gekürzt werden können. Nichts hat mich an die tolle Autorin von „Die Achse meiner Welt“ erinnert. Wirklich sehr schade. 2 / 5 Sterne.

2-Sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Nacht schreibt uns neu | Dani Atkins

  1. Jule schreibt:

    Huhu :)
    Ich habe bei der Leserunde auch mitgemacht und tippe auch gerade an der Rezension fürs Buch :)
    Ich finde es immer wieder interessant, wie unterschiedlich Bücher wahrgenommen werden. Ich liebe Daniel Atkins genau deswegen. Sie bedient eben alle Klischees ohne dem Leser komplett auf die Nerven zu gehen. Das ist zumindest mein Eindruck. Dein Spoiler, den du nicht nennen willst – das war für mich auch der emotionalste Teil.
    Vielleicht schreibt Dani Atkins noch ein drittes Buch und kann dich dann wieder überzeugen ;)
    Liebe Grüße
    Jule

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s