Lesemonat Oktober 2015

mein_lesemonat

Hallo ihr Lieben!

Der Oktober ist schon wieder rasend schnell vorbei gegangen und ich muss sagen, dass ich dem Ende des Jahres schon entgegenfiebere. Ich habe unfassbar viel Spaß beim Praktikum aber es ist doch ganz schön stressig geworden :D Momentan sind bei uns Herbstferien, was uns Studenten natürlich auch zugute kommt :D
Deshalb gibts auch heute meinen Lesemonat Oktober 2015 für euch (:

Im Oktober habe ich sieben Bücher gelesen (eins davon war ein Hörbuch, das andere eine Kurzgeschichte) und bin mächtig stolz auf mich, dass es trotz Stress ganz gut gelaufen ist.

Ich habe mir überlegt dieses Mal noch ein bisschen Statistiken mit einzubauen:

Die sieben Büchern hatten ingesamt 2490 Seiten (das Hörbuch habe ich mitgerechnet, weil es ungekürzt ist) das bedeutet auf die 31 Tage des Oktobers ca. 80 Seiten am Tag.
Die Durchschnittsbewertung liegt bei 3,8 Sternen. Also ein ganz guter Lesemonat würde ich sagen!


(Mit einem Klick aufs Bild kommt ihr zur Rezension…)

Als erstes habe ich Changers – Oryon von T. Cooper & Alison Glock beendet. changers-oryonDas Buch hat mir zwar ganz gut gefallen, mehr Infos über die Welt der Changers als Band 1 hat es mir jedoch auch nicht gegeben. Ich bin gespannt, was der dritte Teil noch zu bieten hat aber glaube ehrlich gesagt nicht mehr daran, dass die fehlenden Teile über drei Sterne hinweg kommen.

Das zweitetogetherforever_zweite chancen Buch, welches ich im Oktober beendet habe ist „Together Forever – Zweite Chancen“ von Monica Murphy, welches ebenfalls ein zweiter Teil war. Auch dieses Buch hat mich nicht so begeistern können, wie ich es mir eigentlich gewünscht hatte und bekam deshalb ebenfalls drei Sterne. Der erste Teil hat mich viel mehr begeistern können, was wirklich schade war, denn eigentlich klang der Klappentext wieder genauso gut.

Das dritte Gelesene Buch war die Kurzgeschichte „Küss mich zum letzten Mal“ von Charlotte Cole. Küss-mich-zum-letzten-malDiese kleine Geschichte hat mich so begeistert, dass ich gar nicht anders konnte als fünf Sterne zu vergeben. Ich habe gelacht, geweint und mitgelitten. Und das alles nur auf 59 Seiten. Wirklich unglaublich berührend und eine absolute Empfehlung für alle, die „Küss mich im Sommerregen“ gelesen und geliebt haben. Aber auch für diejenigen, die es gerne einmal mit der Autorin probieren möchten.

ErebosAls nächstes habe ich „Erebos“ von Ursula Poznanski gelesen. Mein erstes Buch von dieser Autorin. Da sie von allen Seiten hochgelobt wird hatte ich auch dementsprechend hohe Erwartungen. Leider hat mich dieser Jugendthriller so gar nicht begeistern können. Ich weiß nicht ob es an mir lag, oder allgemein an dem Thema des Buches aber ich konnte mich einfach nicht in die Geschichte einfühlen. Es hat mich einfach nicht gepackt. Deshalb gab es für dieses Buch ebenfalls 3 Sterne.

Percy Jackson - Im Bann des ZyklopenDann habe ich endlich bei einer neu für mich entdeckten Reihe weitergelesen: und zwar „Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen“. Der Inhalt des Buches war mir durch den Film natürlich bekannt, trotzdem hat es mich nicht gelangweilt, denn die Unterschiede sind natürlich riesig. Der Schreibstil war nach wie vor genial und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, denn das Ende war mal wieder voller Überraschungen. Für dieses Buch gab es vier Sterne von mir.

wir können alles sein_juliaengelmannMein absolutes Monatshighlight war das Hörbuch zu „Wir können alles sein, Baby“ von Julia Engelmann. Oh mein Gott habe ich ihre neuen Poetry Slam Texte geliebt. Sie sind so wunderschön, gefühlvoll, lebensnah und genau das, was ich mir vorgestellt habe als ich das Rezensionsexemplar angefragt habe. Ich bin hin und weg von ihrem Schreibtalent und liebe es ihrer Stimme zuzuhören. Hoffentlich komme ich irgendwann mal dazu sie live zu erleben. Daher klare fünf Sterne.

der königsfluchAls letztes habe ich „Der Königsfluch“ von Philippa Gregory beendet. Mein erstes Buch von ihr, obwohl ich schon die gesamte „Cousins‘ War“-Reihe auf meinem SuB liegen habe. Ich habe die Reihe nun zwar von hinten aufgerollt aber das macht absolut nichts aus. Der Schreibstil hat mich wirklich begeistert und obwohl es eine ganz andere Zeit ist konnte ich mich wunderbar in die Charaktere hineindenken und ihre Reaktionen zum Teil mehr oder auch weniger nachvollziehen. Daher gab es für dieses Buch vier Sterne.


Meine Fortschritte bei den Challenges…

Für die Ran an den SuB Challenge habe ich drei Bücher eintragen können, denn das Motto war: Farbenfroh, Bücher mit herbstlichen Cover. Das hat im Oktober doch ganz gut geklappt.

Bei der Challenge der Gegenteile habe ich nun 26 der grünen Aufgaben erfüllt und 25 der lilanen also insgesamt 51 / 80. Das ziel war pro Farbe 20 Aufgaben zu erfüllen, das habe ich geschafft. Mal sehen wie weit ich in den letzten beiden Monaten noch komme ich denke ich werde vielleicht auf 60 oder vielleicht 65 erfüllte Aufgaben kommen. Wir werden sehen.

Die Autumn Read Challenge läuft bisher sehr gut, von den fünf gestellten Aufgaben habe ich bereits drei erfüllt. Es fehlen noch die Aufgaben „Drachen steigen“ und „Herbst“. Ich hoffe, dass ich es noch schaffe die Aufgaben zu erfüllen, bin aber recht zuversichtlich.


Wie sieht euer Lesemonat aus? Habt ihr vielleicht eines meiner Bücher auch gelesen? Was habt ihr alles im Oktober geschafft? Und wie laufen eure Challenges so?

Ganz liebe Grüße!

anna

Advertisements

9 Gedanken zu “Lesemonat Oktober 2015

  1. msmedlock schreibt:

    Oh, ich liebe diese Rückblicke. Ich war im Oktober nicht so fleißig. „Wir können alles sein, Baby“ klingt toll, ich wusste gar nicht, dass es etwas Neues gibt. „One Day, Baby“ mochte ich sehr, auch wenn ich neben dem Gefühl der Verständnis, was sie mit den Texten sagen wollte, und die Hoffnung, die sie damit verbreitete, immer noch das Gefühl hatte, das ich dem, zu dem sie aufrief, nie gerecht werden würde. Wenn das jetzt verständlich ausgedrückt war. Ich hoffe, du wirst im November genau so viel Spaß haben wie im Oktober!
    LG, m

    Gefällt 1 Person

  2. wordBUZZz schreibt:

    Das Lied „Eines Tages Baby“ wurde von ihr eigentlich gar nicht selbst geschrieben, sondern nur gecovert…

    und ich habe endlich Heart. Beat. Live zu Ende gelesen… Das Buch hatte sehr überraschende Wendung, und das Ende war sehr schön-traurig.

    Jetzt kommt Eleanor& Park. Ich bin gespannt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s