Selection – Die Kronprinzessin | Kiera Cass

achtung-vierter-teil

selection-die kronprinzessin

Titel: Selection – Die Kronprinzessin
Autor: Kiera Cass
Format: Hardcover
Preis: 16,99 €
Seitenzahl: 400
Verlag: Fischer – Sauerländer
Bei Amazon:
Hardcover: 16,99 €
Kindle Edition: 14,99 €

rezisMaxon und America haben sich gefunden. Ihre Liebesgeschichte hat in einer wunderbaren Traumhochzeit geendet und gipfelt schließlich in ihrem traumhaften gemeinsamen Leben.
Die beiden haben vier Kinder bekommen und die 18jährige Eadlyn ist die Älteste. Sie ist die Kronprinzessin, die eines Tages Königin sein wird und darauf wird sie tagtäglich vorbereitet.
Als das Volk von Illeá immer wieder in Aufruhr gerät und die Unruhen und Unzufriedenheit beinahe die Oberhand gewinnen entschließen sich Maxon und America dazu ihrer Tochter einen Vorschlag zu unterbreiten: Eadlyn soll erneut die Selection ins Leben rufen und 35 Männer zum Casting einladen, um ihren Ehemann zu finden.
Das junge Mädchen ist alles andere als begeistert doch das Volk von Illeá scheint darauf anzuspringen, denn die glamouröse Show scheint ihren Zweck zu erfüllen. Die Kronprinzessin jedoch glaubt nicht daran die wahre Liebe zu finden, doch vielleicht täuscht sie sich.

rezisSeit ich den dritten Teil beendet habe warte ich auf dieses Buch. Ich wusste, dass es ein Spin-Off ist und doch konnte ich mich nicht von der Idee der Selection losreißen. Ich mochte die Trilogie sehr, auch wenn America mich oftmals zur Weißglut gebracht hat.
Daher bin ich umso gespannter gewesen, wie Eadlyn, die Tochter von Maxon und America, ihre Selection durchsteht und wie ihr Leben als Kronprinzessin abläuft. Denn auf dieser Seite der Selection sind wir als Leser ja noch nie unterwegs gewesen. Ich habe zwar nie das Bedürfnis verspürt, mit Maxon tauschen zu wollen, trotzdem bin ich neugierig gewesen, wie es jemandem geht der 35 Möglichkeiten hat aber auch dazu gezwungen ist eine Person dieser 35 letztlich zu heiraten.

Bei Eadlyn ist es etwas anders. Ihre Eltern bringen sie zwar dazu, dem Casting zuzustimmen, doch sie hat etwas mehr Freiheiten. Sie muss nicht heiraten wenn sie nicht möchte und darf sich ihre Kandidaten selbst aussuchen. Wobei das Los in ihrem Fall entschieden hat.
Die Idee ein Casting wieder einzuführen war eine Notlösung, um das Volk von den wahren Problemen abzulenken. Es herrschen immer wieder Unruhen, denn obwohl Maxon die Kasten abgeschafft hat, gibt es immer wieder Probleme, die noch immer mit diesen Zugehörigkeiten zu tun haben. Es wird diskriminiert und ausgeschlossen, gleichzeitig auch ausgebremst oder ausgebeutet. Viele sind unzufrieden und machen ihrem Unmut Luft. Auch das Königshaus wird erneut in Frage gestellt. Sollte die Monarchie nicht doch besser abgeschafft werden?

Aus diesen Problemen heraus, soll Eadlyn Ablenkung schaffen, indem sie eine wunderbare Show aus ihrer Suche nach dem perfekten Ehemann macht. Doch für meinen Geschmack hat sie es von vorne bis hinten vermasselt. Aber nicht nur sie allein, sondern auch ihre Eltern.
Eigentlich hatte ich erwartet, dass sie eine gute Erziehung genossen hat. Sie sollte wissen wie man sich zu benehmen hat, wie man sich gegenüber anderen verhält und wie wichtig zwischenmenschliche Beziehungen sein können. Doch kaum habe ich angefangen zu lesen musste ich schon den Kopf schütteln.
Eadlyn ist komplett verzogen. Sie ist selbstsüchtig, unhöflich und scheint absolut keine Ahnung zu haben, wie man sich als Kronprinzessin wirklich zu verhalten hat.
Natürlich weiß ich es auch nicht, doch so wie sie sollte niemand sein.
Kaum sind die 35 Auserwählten angekommen beginnt sie sich von Seite zu Seite schlechter zu benehmen. Sie nimmt keine Rücksicht auf niemanden und merkt gar nicht, wie dumm sie sich aufführt. Ihre Art ist so grauenvoll, dass ich wirklich überhaupt nicht weiß, was Kiera Cass sich hierbei nur gedacht hat.
Anstatt, dass sich ihre Eltern ihr in den Weg stellen und ihr zeigen, was Sache ist, bestärken sie sie noch darin, sich so furchtbar aufzuführen.
Immer wieder sagt ihr America wie wunderbar sie ist, dass sie alles schaffen kann und lobt sie in den höchsten Tönen. Ich hätte mir gewünscht, dass ihr einmal ordentlich die Meinung gesagt wird, doch nichts passiert.

Gut, dass Eadlyn drei Brüder hat, davon ihren Zwillingsbruder Ahren, den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Er, aber auch Kaden und Osten, scheinen viel klarer zu sehen was tatsächlich auf dem Spiel steht. Eadlyn sieht alles als ein Spiel an und dass sie sowieso niemals jemanden finden wird, der zu ihr passt. Doch eine Königin ohne Ehemann kann es nicht geben. Sie muss die Linie schließlich fortführen. Wenn Eadlyn keine Kinder bekommt, wird irgendwann Ahren oder Kaden oder schließlich Osten König sein, um den Fortbestand des Königshauses zu sichern. Anscheinend hat sie ihre anderen Aufgaben viel zu sehr in den Vordergrund gerückt und vergessen, dass es nicht nur um den Verstand geht, sondern auch ums Herz.
Ihr ist nicht annähernd bewusst, dass dieses „Ablenkungsmanöver“ vielleicht wichtiger sein könnte als alle Beteiligten zugeben.

Die Kandidaten hingegen gefallen mir, neben Eadlyns Brüdern, unheimlich gut. Sie sind offen, herzlich und versuchen natürlich ihr Herz im Sturm zu erobern. Einige von ihnen haben anstatt von Eadlyns wohl eher meines zum schmelzen gebracht.
Natürlich habe ich schon nach kurzer Zeit einige Schlüsse ziehen können und ich finde es schon sehr vorhersehbar, was geschehen wird (und im fünften Teil auch geschehen wird). Doch das ist nur ein kleiner Teil der mich stört, denn Eadlyns Persönlichkeit ist wohl das größere Problem.
Wäre ich einer der Teilnehmer, ich wäre schreiend davon gestürmt.

Erst nach über 250 Seiten hat man Eadlyn etwas besser kennen lernen können und ich konnte auch so etwas wie Sympathie für sie empfinden. Doch bei einem Buch mit 400 Seiten ist mir das eindeutig zu kurz gekommen. Die letzten hundert Seiten haben mir am besten von allem gefallen und auf den letzten Seiten sind mir sogar kurz die Tränen gekommen, hier konnte ich die Begeisterung wieder etwas erahnen, die ich für diese Reihe empfunden habe. Es ist wieder aufgeflammt, allerdings viel zu kurz.

fazitDie Grundidee des Spin-Offs hat meine Neugierde geweckt und die Hoffnungen in diesen vierten Teil waren groß. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht, denn ich bin mit Eadlyns Art einfach nicht zurecht gekommen. Kiera Cass schreibt zwar noch immer wunderbar, doch diesen Charakter, den sie da erschaffen hat, ist mir von Grund auf unsympathisch. Einzig die Teilnehmer des Castings und die jüngeren Brüder der Kronprinzessin haben mich dazu gebracht weiter zu lesen. Die letzten hundert Seiten haben mir etwas mehr Begeisterung entlocken können und so bin ich jetzt dennoch gespannt auf den fünften Teil. 3 / 5 Sterne.

3-Sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Selection – Die Kronprinzessin | Kiera Cass

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s