Glaskinder | Kristina Ohlsson

GlaskinderTitel: Glaskinder
Autor: Kristina Ohlsson
Format: Gebundene Ausgabe
Preis: 12,99 €
Seitenzahl: 256
Verlag: cbt
Bei Amazon:
Kindle Edition: 9,99 €
Gebundene Ausgabe: 12,99 €

rezis

Nach dem Tod ihres Vaters zieht Billie mit ihrer Mutter aufs schwedische Land in ein älteres Haus. Sofort hat Billie ein seltsames Gefühl. Sie fühlt sich einfach nicht wohl und vor allem: absolut nicht sicher. Immer öfter geschehen merkwürdige Dinge, die sie sich nicht erklären kann. Zusammen mit Aladdin, einem Jungen aus der Nachbarschaft, und ihrer besten Freundin Simona macht sich Billie auf, das Rätsel zu lösen.
Als dann ihrer Mutter etwas zustößt, müssen die drei Freunde sich beeilen, denn es heißt, die Glaskinder gehen in dem Haus um und dulden keine neuen Bewohner…

rezisDiesen Kinder- und Jugendthriller habe ich von meiner jüngeren Cousine ausgeliehen bekommen, weil ich schon einiges gutes darüber gehört habe. Sie selbst hat es noch nicht gelesen (ja, sie ist genau wie ich, was Bücher angeht :D ) und daher konnte sie mir ihre Meinung nicht sagen. Ich bin umso gespannter, was sie zu meiner Meinung sagen wird.

Billie ist ein 11jähriges Mädchen, das gemeinsam mit ihrer Mutter aufs Land zieht. Dort will vor allem ihre Mutter einen Neuanfang beginnen, denn der Tod des Vaters ist noch nicht ganz überwunden. Billie will natürlich nicht weg ziehen, auch wenn sie noch immer zur gleichen Schule gehen kann, wohnt sie eben nicht mehr in der Stadt, wo all ihre Freunde sind. Und als sie das Haus besichtigen gefällt es ihr noch weniger, dass sie umziehen müssen.
Das Haus ist unglaublich alt, die Farbe an der Außenfassade blättert bereits ab und der Verkäufer verstrickt sich in Widersprüchen, als es darum geht aus welchen Gründen die vorigen Besitzer ausgezogen sind. Selbst ihre Möbel haben die Vorbesitzer zurückgelassen und Billie wird sichtlich unwohl.
Doch ihre Mutter scheint nichts dagegen zu haben und ihr Misstrauen nicht zu teilen, daher hat Billie keine Chance. Sie werden in dieses unbehagliche Haus mit den alten Möbeln einziehen.

Das Mädchen bemerkt schon nach wenigen Tagen, dass mit diesem Haus tatsächlich etwas nicht stimmt. Es geschehen immer seltsamere Dinge und sie bekommt es so langsam mit der Angst zu tun. Doch egal was sie ihrer Mutter auch erzählt, sie glaubt ihr kein einziges Wort.
Nur Simona, ihre beste Freundin, und Aladdin, ein Junge aus der Nachbarschaft, halten sie nicht für verrückt. Die drei gehen nun auf die Suche nach Informationen über das Haus und seltsamen Begebenheiten darin.

Billie ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat einen guten Riecher, was Lügen und Betrügen angeht und kann sofort erkennen, wenn jemand unehrlich ist oder etwas nicht preis geben möchte. Für mich ist es persönlich etwas schwierig gewesen, mich in das junge Mädchen hineinzuversetzen. Uns trennen immerhin 10 Jahre.
Trotzdem mochte ich ihre Art. Vor allem, weil sie für ihr Alter sehr mutig ist und an dem festhält, an was sie glaubt. Natürlich ist es für ein Kind nicht ganz einfach, wenn die eigene Mutter einem nicht glaubt und man sich sicher ist, dass etwas mit dem Haus nicht stimmt. Allerdings erfordert es auch sehr viel Mut über so etwas zu sprechen, weil man auch als 11jähriges Mädchen bereits weiß, dass es Geister eigentlich nicht gibt.

Von Simona und Aladdin erfährt man nicht sehr viel, aber die beiden werden zu großen Stützen für Billie und natürlich zu ihren Verbündeten. Es ist schön, dass sie jemanden wie Simona hat und Aladdin zu den beiden gestoßen ist. Die drei sind wirklich zu einer Einheit zusammengewachsen und das hat mir sehr gut gefallen. Sie unterstützen einander, helfen sich und natürlich sind Simona und Aladdin wichtige Bezugspersonen für Billie geworden. Vor allem, weil sie tatsächlich Angst vor den „Geistern“ hat.

Gerade diese Geister haben mich auch beschäftigt. Wer oder was könnte hinter all diesen seltsamen Geschehnissen stecken? Wieso sollte ein Geist dieses Haus heimsuchen? Was ist das Geheimnis? Aber am allermeisten hat mich interessiert: Was ist dort geschehen, dass die Vermutung nahe legt, dass es Geister darin gibt?
Gerade dieses Rätselraten hat mir Spaß gemacht, weil man als Leser eben auch nur so viele Informationen bekommt wie die Kinder eben auch.
Allerdings habe ich recht schnell eine Vermutung gehabt, während die Kinder noch immer weiter gesucht haben. Aber dies liegt höchstwahrscheinlich an dem Altersunterschied. Ich bin eben etwas aufmerksamer als 11jährige Kinder, doch das hat mich letztlich auch nicht weiter gestört, denn mir war ja bewusst, dass ich einen Thriller für Kinder lese.

Die Lösung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn meine Vermutung bestätigt wurde und ich somit nicht mehr überrascht wurde. Auch das Ende, welches eher ein bisschen offener gehalten wurde hat mir super gefallen, weil ich mir auch das schon ein wenig gedacht habe.
Letztlich hat mir das Buch ganz gut gefallen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Kinder zwischen 10 und 14 Jahren diesen Thriller absolut spannend und toll finden werden.

fazitEin schöner Thriller für Kinder und Jugendliche. Der Schreibstil ist toll, das Buch lässt sich leicht und schnell lesen und es macht großen Spaß mit Billie und ihren Freunden herauszufinden, was hinter den Geistern des Hauses stecken.
Für mich ein klein wenig zu langweilig und unspektakulär, für Kinder in dem Alter allerdings sicher sehr toll, daher 4 / 5 Sterne.

4-Sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Glaskinder | Kristina Ohlsson

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s