Zeitrausch – Spiel der Zukunft | Kim Kestner

achtung-zweiter-teilZeitrausch Spiel der Zukunft

Titel: Zeitrausch – Spiel der Zukunft
Autor: Kim Kestner
Format: Kindle Edition
Preis: 3,99 €
Seitenzahl: 360
Verlag: Carlsen im.press
Bei Amazon:
Kindle Edition 3,99 €

rezis

Die tollste und atemberaubendste Fernsehshow der Welt steht in den Startlöchern: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben und Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt, um beinahe unmögliche Herausforderungen zu meistern. Ihr eigenes Leben, das ihrer Vorfahren und gleichzeitig auch ihrer Nachkommen könnte durch das Gelingen der Challenges maßgeblich verändern. Positiv als auch negativ.
So etwas hat es bisher noch nie gegeben.
Außer für Alison.
Als sie am 31. August 2015 für die erste Staffel der Gameshow „Top The Realities“ ins 25. Jahrhundert geholt wird, ist sie bereits vorbereitet.
Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt ihre Regeln, sie kennt die Zukunft. Und weiß daher: sie wird Kay wieder sehen. Einen jüngeren Kay, der sie noch nie gesehen hat.
Gleichzeitig jedoch wird schnell klar: Alison weiß nicht alles.

rezisDer Einstieg in den zweiten Teil der Trilogie gelang mir eigentlich recht schnell. Da Alison weiß, dass sie in zwei Jahren erneut in die Zukunft reisen wird, um Kays Scout zu sein, versucht sie so viel wie möglich an Wissen anzuhäufen. Sie trainiert ihren Körper unaufhörlich und lernt so viel über das Überleben wie sie nur kann.
Sie lässt ihr soziales als auch ihr Familienleben völlig außer acht, denn für sie zählt nur der Gedanke, dass sie Kay wieder sehen wird.
Für mich selbst war der Beginn etwas langatmig. Alison durch ihre immerwährenden Trainingsaktionen und wilden Fantasien ihrer Zukunft zu begleiten hat mich sehr schnell genervt.
Ich für meinen Teil wollte endlich wissen, wie es mit dem Spiel weiter geht. Was die beiden in ihrer „Vergangenheit“ erleben werden und wie Kay so wird, wie er zum Zeitpunkt des ersten Teiles bereits ist.
Die Spannung steigt, als Alison dann wirklich zurück in der Zukunft ist und sie schließlich bemerkt, dass alles ganz anders ist als zu der Zeit als sie dort war.
Gleichzeitig wird ihr bewusst, dass es für all die Menschen in der Zukunft noch nicht Vergangenheit ist, dass sie, Alison, Kandidatin war.
(Gerade diese Gedankengänge und Sprünge, machen es wirklich sehr schwer das Buch nur ’nebenher‘ zu lesen. Man muss sich wirklich konzentrieren, um diese Verwirrungen der Zeiten zu verstehen.)
Das heißt für das junge Mädchen, dass sie ständig auf der Hut sein muss. Sie darf nicht zu viel verraten. Darf sich nicht verraten. Schließlich wissen all die Menschen noch nicht, was sie bereits erlebt hat.

Für mich ist Alison in diesem Teil eine noch größere Kämpferin geworden auch wenn ich finde, dass sie teilweise etwas abgebaut hat. Sie verliert sich viel zu oft in ihren eigenen Gedanken und Träumereien, dass ich manchmal das Gefühl hatte, dass sie aus den Augen verliert, was wirklich wichtig ist.
Gleichzeitig zeigt aber genau dies, dass sie eben auch nur eine Jugendliche ist, die mit ihrem Leben und dem Gefühlschaos in sich zurecht kommen muss. Schließlich weiß sie nicht, was sie in diesem grausamen Spiel erwartet.

Als sie schließlich auf Kay trifft, ist alles anders als sie sich das vorgestellt hat und hier spürt man zum ersten Mal, wie naiv das Mädchen eigentlich ist. Oder wie leicht sie sich von sich selbst beeinflussen lässt.
Für mich war es mehr als logisch, dass Kay sich nicht sofort in sie verliebt. Schließlich kennt er sie in diesem Moment noch gar nicht.
Das, was in Band 1 geschieht, ist schließlich seine Zukunft. Für ihn passiert das alles erst noch. Allein Alison weiß, dass es geschehen wird und dass sie sich verlieben werden.
Sie führt sich jedoch auf, als hätte er ihr vor versammelter Mannschaft einen Korb gegeben. Auch wenn er sich vielleicht nicht richtig verhält und wirklich ein Idiot ist, hätte sie, meiner Meinung nach, anders reagieren können.
Sich selbst etwas beruhigen, schließlich würde sie sein Scout sein und mit ihm gemeinsam in die Vergangenheit reisen.

Kay hat eine komplette Wandlung durchgemacht. Er ist noch nicht der starke junge Mann, der weiß was er tut, so wie im ersten Band. Nein. Er ist völlig anders, weder reif noch bereit dafür in der Wildnis zu leben. Für ihn scheint es tatsächlich ein Spiel zu sein.
Viel mehr möchte ich nun auch nicht mehr zu ihm sagen (was wirklich sehr schwer fällt), denn alles weitere könnte sehr nah an Spoiler kommen.

Die Challenge die die beiden bestreiten müssen scheint einfach zu sein und als ihre Zeit abgelaufen ist wird Kay abgeholt und Alison bleibt allein zurück.
Dies ist der Moment, in dem sich alles verändert, denn Alison wird nicht abgeholt. Sie muss in der Vergangenheit bleiben und sich von diesem Augenblick an alleine durchschlagen.
Dieser Moment hat das ganze Buch gekippt.
Endlich ist Spannung darin, endlich passiert etwas. Denn wie kann es sein, dass sie Alison einfach in der Vergangenheit zurück lassen? War das schon immer der perfide Plan der Macher der Gameshow? Wollten sie das Mädchen zurücklassen?
Es beginnt für Alison ein Kampf um Leben und Tod und die Entwicklungen, Probleme und Wirrungen die das Zeitreisen mit sich nehmen ziehen sich immer dichter um sie herum.
Ihr wird klar, dass sie eine wichtige Rolle zu spielen hat, doch Alison weiß selbst eigentlich gar nicht was sie zu tun hat und vor allem: wie kann sie das alles schaffen?

Das Buch hat Höhen und auch Tiefen. Es bringt einen zum Lachen, zum Weinen und lässt einen vor Wut aufschreien. Ich habe es sehr gerne gelesen auch wenn ich manchmal wirklich konzentriert sein musste, um zu verstehen was vor sich geht. Das Zeitreisen ist nun Mal etwas komplexer.

fazitDie Handlung als auch die Charaktere haben im Vergleich zum ersten Teil etwas abgenommen. Es war nicht so spannend und aufregend wie in Band 1 und weder Kay noch Alison haben mich gänzlich überzeugt. Trotzdem habe ich das Buch sehr gerne gelesen, denn die Ideen der Autorin und die Komplexität der Zeitreisen gefallen mir immer noch unfassbar gut. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil und freue mich darauf, das Ende der Geschichte zu lesen.

3 / 5 Sterne für diese Fortsetzung.

3-Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s