[Rezension] Das Erbe der Päpstin | Helga Glaesener

Titel:Das Erbe der Päpstin
Autorin:Helga Glaesener
Format:E-Book
Preis:14,99 €
Seitenzahl:464 Seiten
Verlag:Aufbau Verlag
ISBN:978-3-352-00928-0
Bewertung:4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Die 14-jährige Freya wächst als Sklavin in einem dänischen Dorf auf. Ihre Mutter wurde vor 17 Jahren bei einem Überfall aus dem Friesenland entführt. Als Freya Zeugin der Ermordung ihrer Mutter wird, gelingt ihr, gemeinsam mit ihrer Schwester, die Flucht in die alte Heimat ihrer toten Mutter. Dort hoffen sie, auf den Großvater zu treffen. Doch Gerold lebt inzwischen in Rom, als Schutzherr des Papstes. Dem jungen Mädchen gelingt es, verkleidet als Mann, im Jahr 858 in die Heilige Stadt zu gelangen. Und dort muss sie erneut einen Schicksalsschlag hinnehmen: ihr Großvater wird auf offener Straße ermordet und mit ihm auch der Papst, der in Wahrheit eine Frau ist: die kluge Heilerin Johanna. Freya fühlt sich berufen den Mord an der Päpstin aufzuklären und ruft damit mächtige Feinde auf den Plan.

Weiterlesen

[Rezension] Eisige Wellen | Leigh Bardugo

Titel:Eisige Wellen (Grishaverse #2)
Autorin:Leigh Bardugo
Übersetzerin:Henning Ahrens
Format:Taschenbuch
Preis:12,99 €
Seitenzahl:448 Seiten
Verlag:Knaur
ISBN:978-3-426-52445-9
Bewertung:2 Sterne

Inhalt

Nach dem Kampf gegen den „Dunklen“, den ältesten und mächtigsten aller Grisha, mussten Alina und Mal aus Ravka fliehen. Doch auch jenseits der Wahren See sind die beiden nicht sicher, denn „der Dunkle“ hat überlebt und ist fest entschlossen sich Alina zu sich zu holen, um ihre besonderen Fähigkeiten für sich nutzen zu können. Nur mit ihrer Hilfe, kann er den Thron Ravkas an sich reißen.
Alina bleibt keine Wahl als den Freibeuter Sturmhond um Hilfe zu bitten und schließlich macht sie sich bereit, die Armee der Grisha anzuführen.

Weiterlesen

[Rückblick] Lesemonat August 2020

Hallo ihr Lieben!

Wie Anfang September bereits angekündigt kommt nun endlich auch mein noch ausstehender Lesemonat für den August 2020. Im Urlaub habe ich wieder einiges lesen können und auch sonst habe ich die freie Zeit wieder sehr zum Lesen genutzt.

Lesemonat August

Im August habe ich 11 Bücher gelesen. Insgesamt macht das 4.276 Seiten, das sind ca. 138 Seiten pro Tag. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3,6 Sternen. In diesem Monat war ein absolutes Lesehighlight mit dabei, das ich aber dennoch nicht uneingeschränkt empfehlen kann.

Als erstes habe ich im August „Mit dir für alle Zeit“ von Lisa Grunwald gelesen. Weichenmechaniker Joe geht am 5. Dezember 1937 durch die Grand Central Station und sein Blick wird wie magisch von einer jungen, hübschen und sehr seltsam gekleideten Frau angezogen: Nora, die etwas verloren unter der berühmten goldenen Uhr steht. Nach einem wundervollen Abend verschwindet sie jedoch spurlos und als Joe versucht, sie zu erreichen, erklärt ihm ein Mann, dass er Nora nicht sprechen könne: sie sei vor zwölf Jahren bei einem Zugunglück ums Leben gekommen. Trotzdem kann Joe sich nicht von Nora lösen und dann, am 5. Dezember 1938 steht sie plötzlich wieder vor ihm, unter der goldenen Uhr der Grand Central Station. Dort starb sie und dorthin kehrt sie regelmäßig am Tag ihres Todes zurück. Die Liebe zwischen Joe und Nora scheint keine Chance zu haben und doch wartet der junge Mann Jahr für Jahr auf seine große Liebe. Gemeinsam versuchen sie einen Weg zu finden, das Unmögliche zu schaffen: dass Nora bei Joe bleiben kann…
Die Geschichte ist wirklich gut geschrieben, eine tolle Idee mit schönem Setting. Aber leider fand ich, dass sie in der Mitte irgendwie ihren Fokus verloren hat und sich auf andere Dinge konzentrierte, die mich zwar auch interessiert, aber nicht so in ihren Bann ziehen konnten. Die Charaktere sind sehr toll dargestellt, vor allem an ihrer Unterschiedlichkeit hatte ich meine Freude und ich muss sagen, dass vermutlich das historische Setting das war, was mich letzten Endes gestört hat, weil so eben der Fokus weg von der Liebesgeschichte und ihrer Dramatik, hin zum Geschehen des 2. Weltkrieges verschoben wurde. Für zwischendurch ist die Geschichte aber sehr schön zu lesen.

Weiterlesen

[Rezension] Keine Ahnung, was für immer ist | Julia Engelmann

Titel:Keine Ahnung, was für immer ist
Autorin:Julia Engelmann
Sprecherin:Julia Engelmann
Format:Hörbuch
Preis:9,00 €
Laufzeit:1 Stunde 8 Minuten (ungekürzt)
Verlag:der Hörverlag
ASIN:978-3-8445-3991-2
Bewertung:4 Sterne

Rezensionsexemplar

Inhalt

Die neuen Gedichte von Julia Engelmann sind gefühlvoll und berührend. Erneut widmet sie sich Themen wie die Suche nach dem Glück, Liebe und Zuhause. Fragen, mit denen wir uns alle früher oder später einmal auseinandersetzen. Mit diesem Hörbuch gelingt es der jungen Autorin Lebensfreude und Mut auszusprechen und uns hoffen zu lassen, dass am Ende doch irgendetwas für immer ist.

Weiterlesen

[Rezension] Goldene Flammen | Leigh Bardugo

Titel:Goldene Flammen (Grishaverse #1)
Autorin:Leigh Bardugo
Übersetzerin:Henning Ahrens
Format:Taschenbuch
Preis:12,99 €
Seitenzahl:352 Seiten
Verlag:Knaur
ISBN:978-3-426-52444-2
Bewertung:3 Sterne

Inhalt

Alina Starkov ist eine einfachen Kartografin der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Sie ist entbehrlich, ganz im Gegensatz zu ihrem Kindheitsfreund Maljen, der ein unglaublich genialer Fährtenleser und Frauenschwarm ist. Bei einem Überfall rettet Alina Mal jedoch unerwartet und auf unerklärliche Weise das Leben und damit verändert sich ihr Dasein auf einen Schlag. Es scheint so, als hätte Alina besondere Kräfte, weshalb sie ins Trainingslager der Grisha gebracht wird, um ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten zu trainieren. Aus diesem Grund richtet sich die Aufmerksamkeit des Dunklen, einer der mächtigsten Grishas überhaupt, auf das junge Mädchen und Alinas gesamte Welt steht Kopf.


Weiterlesen